Patrick Buschak: Vom Studenten bis zum Klempnermeister

DACH-Ticker

Peter Aicher bleibt Vorsitzender von Holzbau Deutschland

Bild von Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland
Peter Aicher will den Holzbau in den kommenden Jahren weiter voranbringen. (Foto: Holzbau Deutschland)

Bei den Vorstandswahlen von Holzbau Deutschland ist Peter Aicher erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. „Ich bedanke mich sehr herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich riesig, den Holzbau in den kommenden Jahren gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen weiter voranzubringen. Wir haben in den vergangenen Jahren viele Projekte angestoßen und realisiert. Dass sich unser Engagement lohnt, bestätigt der kontinuierliche Aufwärtstrend des Holzbaus“, betonte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

19. April 2022

Langjähriger BMI-Chef Ulrich Siepe gestorben

Bild von Ulrich Siepe mit Dachdeckerin Larissa Würtenberger
Ulrich Siepe auf der Dach+Holz 2020 mit Dachdeckerin Larissa Würtenberger.

Das Dachhandwerk trauert um eine Führungspersönlichkeit und einen Menschenfreund. Der langjährige BMI-Geschäftsführer Ulrich Siepe ist am 23. März nach schwerer Krankheit verstorben, über die er schon während seiner bis 2020 dauernden Karriere bei BMI offen gesprochen hatte. Seine offene, freundliche und zugewandte Art werden viele langjährige Marktbegleiter vermissen.

31. März 2022

BMI investiert in Erweiterungsbau für Schulungszentrum

Bild von Spatenstich für BMI-Schulungszentrum
Spatenstich für Erweiterungsbau des BMI-Schulungszentrums. (Foto: BMI)

BMI stärkt erneut den Wirtschaftsstandort Heusenstamm. Am Stammwerk von Braas investiert BMI in einen Erweiterungsbau für das bestehende Schulungszentrum. Dort wird es auf 1.750 Quadratmetern genügend Platz für Trainings- und Seminarräume, für Lager, Werkstatt und Funktionsräume sowie für Großveranstaltungen mit bis zu 300 Teilnehmern geben.

23. März 2022

ifo Institut: Baupreise steigen 2022 weiter

Die deutschen Bauunternehmen planen, auf breiter Linie die Baupreise zu erhöhen. Das geht aus den Umfragen des ifo Instituts hervor. Im Hochbau kalkulierte jeder zweite Betrieb für die kommenden Monate mit Preisanpassungen. „Das ist eine Folge der rasanten Kostenanstiege beim Baumaterial, diese werden nun an die Kunden weitergeben“, sagt ifo-Forscher Felix Leiss. „Insbesondere bei den Dämmstoffen gab es weiterhin Probleme. Holz spielte aktuell wieder eine größere Rolle. Das sehen wir beim Großhandel mit Holz und auch bei Bauelementen aus Holz. Hier wurde wieder sehr oft von Preiserhöhungen berichtet“, sagt Leiss weiter. „Zudem sind die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf die Bauwirtschaft sind im Moment noch nicht abzusehen.“

17. März 2022

Energiesouveränität bedeutet auch Energieeffizienz im Gebäudebestand

Im Rahmen des gemeinsamen Aufrufs von Verbraucher-, Wirtschafts- und Umweltverbänden an die Bundesregierung „Energiesouveränität ist das Gebot der Stunde”, verbunden mit der Forderung nach einem nationalen Gipfel für Energiesouveränität erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Marcus Nachbauer: „Für energieeffiziente Häuser und Gebäude brauchen wir eine verlässliche und auskömmliche Förderkulisse, die auch diejenigen Standards fördert, die gefordert werden. Konkret heißt das: Wenn das EH 55 zum Standard wird, sollte auch dieser gefördert werden. Ähnliches gilt für die energetische Sanierung: EH 70 bei Sanierungen ist ambitioniert und sollte daher entsprechend gefördert werden. Das gilt auch für den Einbau von Heizungen, die auf regenerativen Energien beruhen, sowie den Einbau von Solaranlagen.“

11. März 2022

Janine Neureuther erste stellvertretende Landesinnungsmeisterin

Janine Neureuther, Geschäftsführerin der Neureuther Bedachungen GmbH in Rheinstetten bei Karlsruhe, übernimmt ab sofort das Amt der stellvertretenden Landesinnungsmeisterin des Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg. Sie wurde einstimmig durch die zehn Dachdecker-Innungen Baden-Württembergs zur Nachfolgerin von Michael Braunwarth (Foto links) gewählt. Sie ist damit die erste stellvertretende Landesinnungsmeisterin im deutschen Dachdeckerhandwerk und übernimmt das Amt der Landesreferentin für Berufsbildung.

4. März 2022

Braas ist „Marke des Jahrhunderts“

Es ist ein Name für die Geschichtsbücher: Braas wurde in der Kategorie „Die Dachpfanne“ 2022 als „Marke des Jahrhunderts“ prämiert. Die renommierte Verlagsgruppe „DIE ZEIT“ vergab die Auszeichnung an einen Hersteller von Dachsteinen und Tondachziegeln, der mit seinen Produkten die Baugeschichte von den ersten Jahren der Bundesrepublik bis heute nachhaltig geprägt und mitgestaltet hat.

18. Februar 2022

Rolle rückwärts: Lösung für Altanträge zur KfW-Gebäudeförderung

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie für Finanzen haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude durch die KfW verständigt. Demnach sollen alle förderfähigen Altanträge, die bis zum Antragsstopp 24. Januar 2022 eingegangen sind, genehmigt werden. Dabei handelt es sich um rund 24.000 Anträge. Diese werden nun von der KfW nach den bisherigen Programmkriterien geprüft; die förderfähigen werden genehmigt. Das bietet laut Bundesregierung eine gute und rechtssichere Lösung für alle Betroffenen. Für die Zukunft soll die KfW-Gebäudeförderung neu ausgerichtet werden.

8. Februar 2022

ifo Institut: Corona treibt Kurzarbeit hoch

Die Zahl der Kurzarbeitenden in Deutschland ist kräftig gestiegen. Im Januar zog sie an auf 900.000 Menschen, von 780.000 im Vormonat. Das sind 2,7 Prozent der Beschäftigten, nach 2,3 Prozent im Dezember. Das schätzt das ifo Institut aufgrund seiner Umfragen und der Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. „Die stark steigenden Ansteckungen trieben die Kurzarbeit im Gastgewerbe, im Einzelhandel und bei den sonstigen Dienstleistungen nach oben“, sagt ifo-Experte Stefan Sauer. „Ein Lichtblick kam dagegen aus der Industrie: Die Kurzarbeit sank, weil wieder mehr Vorprodukte verfügbar waren.“

4. Februar 2022

Zurück zu den Wurzeln: Aus LempHirz wird Lemp

Als einer der führenden Hersteller im Bereich Metall- und Dachzubehör blickt das Unternehmen Lemp auf eine erfolgreiche, über 160 Jahre alte Firmengeschichte zurück. Im Zuge der Übernahme des niederrheinischen Dachfensterproduzenten Hirz entstand Ende der 1990er Jahre der Name LempHirz. Ab 2022 firmiert das Unternehmen als Lemp GmbH & Co. KG und kehrt damit zurück zu den Wurzeln und blicken gleichzeitig voller Freude in die Zukunft: Mit Leonie Lemp ist nun schon die siebte Generation an Bord.

31. Januar 2022

Bild von Patrick Buschak mit seinem Meisterstück

Patrick Buschak: Vom Studenten bis zum Klempnermeister

18. Januar 2022

 · Knut Köstergarten

Klempnermeisterkurs 2021 am BBZ Mayen: Kleine Truppe – große Leistung – Praxisnähe. Einer der acht Teilnehmer und Prüfungsbester war Patrick Buschak, der zuvor schon seinen Dachdeckermeister vor Ort absolvierte. Eigentlich wollte der 26-Jährige Bauingenieur werden und hatte ein Studium begonnen. Doch das war ihm zu theoretisch. Er mochte lieber draußen etwas machen, das Wissen direkt in der Praxis umsetzen und wurde Dachdecker.

Bild von Klempnermeister Patrick Buschak mit seinem Dachdecker-Meisterstück
Patrick Buschak vor seinem Dachdecker-Meisterstück: einer eigebundenen Biberkehle in Kronendeckung mit Viererteilung. (Foto und Titelbild: BBZ Mayen)

Patrick Buschak arbeitet gerne mit Metall

Nach der Lehre wechselte Patrick Buschak zum Betrieb Alfons Schnickers & Sohn GmbH in Wesel. Mit Chef Hendrick Schnickers sprach er damals direkt ab, dass er seinen Meister machen kann. Es folgten eineinhalb Jahre praktische Erfahrung als Geselle. „Da habe ich schon gerne mit Metall gearbeitet, Bekleidungen von Fassaden und Gauben oder Fensterbänke realisiert.“ So kam die Idee, direkt anschließend an den Dachdeckermeister auch noch den Klempnermeister am BBZ Mayen zu absolvieren.

Bild von Patrick Buschak auf der Baustelle
Arbeitet lieber praktisch auf dem Dach als theoretisch im Studium: Patrick Buschak. (Foto: Buschak)

Kurs Klempnermeister bietet echten Mehrwert

Sicher auch aufgrund von Corona war die Teilnehmerzahl kleiner als sonst. „Das war sehr angenehm, wir konnten so tiefer in die Materie hineingehen“, sagt Patrick Buschak. Was ihm zudem besonders gefallen hat, war der sehr praxisbezogene Lehrplan. „Es geht am BBZ Mayen nicht nur darum, die Prüfung zu bestehen, sondern einen echten Mehrwert für die spätere Arbeit zu erhalten.“

Kurse am BBZ immer attraktiver machen

Das passt zum Anliegen von BBZ-Geschäftsführer Rolf Fuhrmann, die Kurse so attraktiv zu gestalten, damit sich noch mehr für die Meisterprüfung interessieren. „Unser Ziel ist natürlich auf der einen Seite, den Teilnehmern die bestmögliche Vorbereitung auf die anschließende Prüfung durch die Handwerkskammer Koblenz zu garantieren. Wir wollen jedoch auch herausstellen, dass Meister sein mehr bedeutet, als sich einen Brief an die Wand zu hängen. Die Teilnehmer müssen auch nach zehn Jahren überzeugt sein, dass das Mayener BBZ die richtige Wahl war. Daran arbeitet unser gesamtes Team.“ Deshalb ist der im August 2022 beginnende neue Klempnermeisterkurs auch schon fast ausgebucht. Wer noch Interesse hat, sollte sich schnell anmelden.

Bild von Patrick Buschak und sechs weiteren Klmpnermeistern am BBZ Mayen
Eingeschworenes Team: Sieben von acht Teilnehmern bestanden den Klempnermeisterkurs. (Foto: BBZ Mayen)

Starker Praxisbezug für spätere Umsetzung im Betrieb

„Die Vorgehensweise zielt umfassend auf den Praxisbezug ab, damit die Teilnehmer das Wissen einfach und schnell im Unternehmen umsetzen können“, so BBZ-Ausbilder Timo Eberhard. Beim Umgang mit den komplexen Fach-Regeln gab es vom BBZ-Team konkrete Handlungsanweisungen für die Praxis. Ebenso erläuterten die Ausbilder kreative oder historische Gegenstände in der Theorie, die anschließend von den Teilnehmern in der Werkstatt gebaut wurden. „Dies ist ein ganz wichtiger Schritt, um zu erkennen, wo die Grenzen des Materials liegen“, weiß Ausbilder Eberhard. „Der Kurs hat das wirklich sehr gut umgesetzt und so sind traumhafte Vasen, Lampen, kleine Tische und ein Schachbrett entstanden.“

Bild von Dachmodell von Patrick Buschak
Detailansicht vom Klempner-Meisterstück von Patrick Buschak. (Foto: BBZ Mayen)

Die Objekte der neuen Klempnermeister

Bei der Auswahl der Meisterprüfungsprojekte legten die Teilnehmer ihren Fokus auf den Bereich, der später ihr Tagesgeschäft sein soll – die Dachdeckung. So entstanden klassische Doppelstehfalzdächer, garniert mit kreativ gestalteten Gaubenspiegeln und Entwässerungselementen. Hier kamen Titanzink in diversen Patinierungen sowie Aluminium in verschiedenen Oberflächen zum Einsatz. „Eigentlich sind die Modelle gleich, es ist jedoch faszinierend, mit welcher Kreativität die Teilnehmer diese Modelle in wahre Kunstwerke verwandeln“, lobt auch Georg Diensberg, der seit über 40 Jahren als Ausbilder und Mitbegründer des Klempnermeisterkurses Teil des BBZ-Teams ist.

Bild von Patrick Buschak bei der Arbeit
Patrick Buschak will jetzt als zweiter Meister neben dem Chef mithelfen, den Betrieb Alfons Schnickers & Sohn GmbH weiter für die Zukunft fit zu machen. (Foto: Buschak)

Bestes Meisterstück wird am BBZ ausgestellt

Patrick Buschak legte mit 88,37 Punkten die beste Meisterprüfung ab, gleichzeitig wurde auch sein Projekt ausgewählt, um für ein Jahr am BBZ als Meisterstück des Jahres ausgestellt zu werden. Nach einem Urlaub in Istanbul ist der frischgebackene doppelte Meister jetzt in den Betrieb zurückgekehrt. „Im Büro muss ich mich erst einarbeiten, etwa in die Kalkulationssoftware. Geplant ist, dass ich teilweise drinnen und draußen auf den Baustellen arbeite“, erklärt Patrick Buschak. Der Betrieb hat inzwischen zwölf gewerbliche Mitarbeiter, darunter auch wieder zwei neue Auszubildende. Patrick Buschak will jetzt als zweiter Meister neben dem Chef mithelfen, den Betrieb weiter für die Zukunft fit zu machen.

Sie interessieren sich für das Thema Bauspenglerei. Dann lesen Sie unsere Story über eine der ersten Klempnermeisterinnen in Deutschland – Jennifer Konsek.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Newsletter-Anmeldung