Sifatec installiert zuverlässig sicheren Seitenschutz für Dachsanierung

DACH-Ticker

Tarifeinigung im Dachdeckerhandwerk

Nach langwierigen und kontroversen Verhandlungen haben sich die Tarifvertragsparteien des Dachdeckerhandwerks auf einen zukunftsweisenden Tarifkompromiss verständigt. Der Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks und die IG Bau vereinbarten, dass die Löhne und Gehälter für die rund 100.000 Beschäftigten zum 1. November 2022 um 5,0 Prozent und zum 1. Oktober 2023 um weitere 3,0 Prozent angehoben werden. Zusätzlich erhalten die Beschäftigten einen Ausgleich für die gestiegenen Lebenshaltungskosten in Form einer steuer- und sozialabgabenfreien Inflationsprämie in Höhe von 950 Euro, zahlbar in zwei gleichen Raten im Frühjahr 2023 und 2024.

3. November 2022

Nelskamp nimmt Dachziegelproduktion wieder auf

Gut vier Wochen produzierte Nelskamp keine Dachziegel. Den Produktionsstopp hatte das Unternehmen nach eigenen Angaben wegen der untragbaren Energiepreisexplosion Anfang September verhängt. Jetzt werden die Brennöfen an den Standorten Groß-Ammensleben (Sachsen Anhalt), Unsleben (Bayern) und  Schermbeck (NRW) wieder angefahren. „Die immer noch stark überhöhten Energiepreise erfordern jedoch eine bis Jahresende befristete Preisanpassung, die auf den Rechnungen separat ausgewiesen wird“, teilte Nelskamp in einer Pressemeldung mit.

21. Oktober 2022

DENW erweitert Dienstleistung im Bereich Solartechnik

Durch die seit September 2022 neu geschaffene Fachabteilung Verkauf Solartechnik deckt die DENW mit Hauptsitz in Weyhe bei Bremen jetzt auch den Bereich der erneuerbaren Energien ab und reagiert damit auf die Bedarfe der Mitglieder und Kunden im Wachstumsmarkt PV-Anlagen. Mit Stefan Göbel (Foto rechts) als Teamleiter und Maximillian Barthels für Beratung und Planung stehen zwei neue Ansprechpartner zur Verfügung. Sie werden unterstützt von den Kollegen Rolf Rotermundt im Innendienst sowie Bernd-Meyer-Härtel und Marco Sodtke im Außendienst, die jeweils eine Weiterbildung zum Experten für Sonnenenergie als erneuerbare Energie erfolgreich abgeschlossen haben. Die DENW hat an ihren neun Standorten im Nordwesten Deutschlands entsprechende Lagersortimente im Bereich Module, Wechselrichter und Solar-Zubehör aufgebaut, damit Mitglieder und Kunden vorliegende und kommende Aufträge abwickeln können. Zudem ist eine Erweiterung der Lagersortimente im Hinblick auf Speichertechnik für PV-Anlagen in der Planung und wird zeitnah bei der DENW umgesetzt. Weitere Informationen unter: www.denw.de

19. Oktober 2022

Preise für Neubau von Wohngebäuden steigen 2022 weiter

Die Preise für den Neubau von Wohngebäuden ist im August weiter gestiegen: Das Statistische Bundesamt meldete eine Zunahme von 16,5 Prozent im Vergleich zum August 2021, im Vergleich zum Mai 2022 erhöhten sich die Baupreise im August 2022 um 2,6 Prozent. „Die seit Monaten stark gestiegenen Baumaterial- und somit Baupreise haben schon viele gewerbliche und private Hausbauer veranlasst, von ihren Projekten zurückzutreten. Entweder die Projekte rechnen sich nicht mehr, oder die gestiegenen Baupreise und Zinsen sprengen das Haushaltsbudget, das ohnehin schon durch die explodierenden Energiekosten enorm belastet ist“, erklärt Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim Oliver Müller.

10. Oktober 2022

Geschäftsführerwechsel bei BMI Deutschland

Eugenio Cecchin wird ab November 2022 als Geschäftsführer der Unternehmen BMI Deutschland GmbH und BMI Flachdachsysteme GmbH die Leitung von BMI in Deutschland übernehmen. Cecchin folgt auf Christian Birck, der das Unternehmen Ende Oktober verlassen wird. Der gebürtige Italiener Cecchin kommt aus den eigenen Reihen und war in den vergangenen zwei Jahren mit großem Erfolg als Geschäftsführer der BMI Region Italien, adriatische Länder und Bulgarien verantwortlich.

26. September 2022

Wohnungsbau stark rückläufig gegenüber dem Vorjahr

Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juli 2022 gegenüber Juni 2022 kalender- und saisonbereinigt um 8,1 Prozent gestiegen. Im Vorjahresvergleich zum Juli 2021 sank der reale, kalenderbereinigte Auftragseingang allerdings um 5,8 Prozent. „Mit Sorge sehen wir die Orderentwicklung im Wohnungsbau. Bereits in den Monaten April bis Juni mussten wir reale Rückgänge gegenüber dem Vorjahr zwischen 13 und 17 Prozent hinnehmen. Im Juli waren es nun rund 21 Prozent. Mit Blick auf die Baugenehmigungen haben wir wenig Hoffnung, dass die Zahlen in den nächsten Monaten besser werden, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe. Die Wirtschaft brauche jetzt dringend einen Energiepreisdeckel.

23. September 2022

Nelskamp startet Tondachziegel-Produktion neu

Nelskamp startet jetzt im bayerischen Werk Unsleben kurzfristig wieder die Herstellung von Tondachziegeln. Wie aus verlässlicher Quelle zu erfahren war, finde jedoch auf alle Produkte eine Preiserhöhung über 25 Prozent Anwendung, hinzu käme außerdem ein Energiekostenzuschlag von 20 Prozent. Nelskamp hatte noch Anfang September die Herstellung von Tondachziegeln vorläufig an allen Standorten eingestellt.

20. September 2022

Nelskamp stellt Tondachziegelproduktion vorläufig ein

Die Dachziegelwerke Nelskamp haben entschieden, die energieintensive Produktion von Tondachziegeln am 1. September vorläufig einzustellen. Nelskamp stellt dazu in einer Pressemeldung fest: „Das sind die Folgen der Energiepolitik, die Gas und Strom künstlich verknappt und damit die gegenwärtig untragbare Preisexplosion herbeigeführt hat.“ Für knapp über 300 Mitarbeiter meldet das Unternehmen ab dem 1. September Kurzarbeit an. Die Fertigung an den drei Dachsteinstandorten laufe hingegen uneingeschränkt weiter, weil sie nicht so energieintensiv sei.

30. August 2022

Neustart von PolyStyreneLoop: Anlage zum Recycling von EPS-Dämmstoffen

Die erste industrielle Anlage für das Recycling von EPS-Dämmstoffen aus Abriss- und Sanierungsarbeiten geht genau ein Jahr nach der Erstinbetriebnahme wieder an den Start. Eine Gruppe von deutschen EPS-Herstellern – Mitglieder des Industrieverbandes Hartschaum e.V. – hat die niederländische PolyStyreneLoop-Anlage aus der Insolvenz gerettet. Im niederländischen Terneuzen sollen jährlich 3.000 Tonnen HBCD-haltigen Materials recycelt werden.

26. August 2022

Noch bis 2. September zum Zimmerer Contest 2022 anmelden

Junge Zimmerertalente bis 20 Jahre für die Zimmerer-Nationalmannschaft gesucht, die ihre Fertigkeiten beim Schiften, Sägen und Schrauben unter Beweis stellen wollen. Der Zimmerer Contest findet von Montag, 17. bis Freitag, 21. Oktober 2022 in Ansbach statt. Er beinhaltet einen viertägigen Schiftkurs und eine eintägige Wettbewerbsaufgabe. Anmeldeschluss ist der 2. September 2022. Download: Bewerbungsformular

15. August 2022

Sifatec

Sifatec: Zuverlässig sicherer Seitenschutz für Dachsanierung

14. Januar 2020

 · Knut Köstergarten

Die Wohnanlage Hans-Böckler-Platz 7/9 mit über 200 Wohnungen in verschiedenen Größen bietet seinen Mietern moderne Räumlichkeiten inklusive vieler Annehmlichkeiten, wie Schwimmbad mit Sauna oder Concierge-Service, in zentraler Stadtlage. Folgerichtig wurde das Gebäude 2018 als „Big Beautiful Building“ ausgezeichnet. Für die weitere Aufwertung der Wohnanlage startete der Bauherr, die örtliche SWB-Service- Wohnungsvermietungs- und -baugesellschaft mbH, im September 2019 die Sanierung der großen Dachfläche. Für die anstehenden Arbeiten galt es, die Dachhandwerker der PBA GmbH aus Mühlheim optimal gegen Absturz zu schützen. Und gleichzeitig sollten die umliegenden Bereiche des Gebäudes vor herunterfallenden Gegenständen abgesichert werden.

Sifatec Absturzsicherung Seitenschutz-System Arbeitssicherheit
Insgesamt brachten die Sifatec-Mitarbeiter Seitenschutz-Gerüste auf einer Länge von rund 120 Meter an und bauten zudem einen Treppenturm mit einer Höhe von 67 Meter auf. (Alle Fotos: Sifatec GmbH & Co. KG)

Sifatec-Seitenschutz ist eine sichere Alternative zur kompletten Einrüstung

Dabei wäre die vollumfängliche Einrüstung des bis zu 70 Meter hohen Gebäudekomplexes mit großem logistischen Aufwand sowie hohen Kosten verbunden gewesen. Deshalb kam hier als Alternative die Sifatec-Flachdachabsturzsicherung ins Spiel. Diese konnte die Verantwortlichen durch seine Funktionalität, das sehr gute Preis-Leistungsverhältnis sowie schnelle Auf- und Abbauzeiten überzeugen. Zudem hatte der verarbeitende Betrieb bereits bei einem anderen Projekt gute Erfahrungen mit dem temporären Seitenschutz-System von Sifatec gemacht. So vertraute die PBA GmbH auch in diesem Fall auf die Dienstleistungen und Produkte des Experten für Absturzsicherheit.

Sifatec Absturzsicherung Seitenschutz-System Arbeitssicherheit
Die Experten von Sifatec bieten Kunden ein breites Dienstleistungspaket. Dieses beinhaltet unter anderem die Planung, vorbereitende Arbeiten sowie den Auf- und Abbau des temporären Seitenschutzes.

Sifatec-Lösung lässt sich schnell und unkompliziert auf- und abbauen

Insgesamt brachten die Sifatec-Mitarbeiter Seitenschutz-Gerüste auf einer Länge von rund 120 Meter an und bauten zudem einen Treppenturm mit einer Höhe von 67 Meter auf. Die Seitenteile wurden zusätzlich mit einem engmaschigen Netz versehen. Damit sollten Passanten am Boden sowie die Bewohner auf ihren Balkonen vor möglicherweise herunterfallenden Gegenständen geschützt werden.

Dank des durchdachten Prinzips der Sifatec-Lösungen lässt sich der Aufbau unkompliziert und schnell realisieren. Denn mittels der direkt am Dachrand angebrachten Halteplatten können die Gerüstteile zuverlässig fixiert werden. Der patentierte Einhängemechanismus gewährleistet zum einen die sichere Befestigung mit einer Schwenkbewegung und ermöglicht durch diese eine ebenso zügige spätere Demontage. Nach Abschluss der Arbeiten verbleibt einzig die Halteplatte am Dach.

Das Sifatec-Filmportrait:

YouTube

By loading the video, you agree to YouTube’s privacy policy.
Learn more

Load video

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0iU0lGQVRFQyBGaXJtZW5maWxtIiB3aWR0aD0iNjQwIiBoZWlnaHQ9IjM2MCIgc3JjPSJodHRwczovL3d3dy55b3V0dWJlLW5vY29va2llLmNvbS9lbWJlZC83UVJ2WW45WDNpaz9mZWF0dXJlPW9lbWJlZCIgZnJhbWVib3JkZXI9IjAiIGFsbG93PSJhY2NlbGVyb21ldGVyOyBhdXRvcGxheTsgY2xpcGJvYXJkLXdyaXRlOyBlbmNyeXB0ZWQtbWVkaWE7IGd5cm9zY29wZTsgcGljdHVyZS1pbi1waWN0dXJlIiBhbGxvd2Z1bGxzY3JlZW4+PC9pZnJhbWU+

Sifatec-Sicherheit macht sich bezahlt

Das Sanierungsprojekt zeigt, dass Bauherr und Dachhandwerker vom Einsatz des Sifatec-Systems profitieren. Zum einen konnte im Vergleich zum Vollgerüst der Bauherr seine Kosten für die wichtige Arbeitssicherheit auf dem großen Flachdach deutlich reduzieren. Zum anderen profitierten die Dachhandwerker während der Arbeiten von einer barrierefreien Dachfläche. So konnten sie die geforderten Maßnahmen ungehindert umsetzen. Dazu zählten der Abriss der Abdichtungsschichten, die Erneuerung der Dämmung und Abdichtung sowie das abschließende Verblenden und luftundurchlässige Abdichten der Dachrandabschlüsse.

Sifatec Absturzsicherung Seitenschutz-System Arbeitssicherheit
Die Gerüstlösung von Sifatec wird direkt am Dachrand montiert und lässt sich in kürzester Zeit auf- und abbauen.

Gleichzeitig konnten sich die Arbeiter vor Ort trotz der großen Höhe stets auf eine optimale Sicherung gegen einen möglichen Absturz verlassen. Für sie liegen die Vorteile der Produkte und Dienstleistungen von Sifatec auf der Hand: „Wie schon bei vorausgegangenen Projekten erwies sich die Zusammenarbeit mit Sifatec als sehr zufriedenstellend. Die Absturzsicherungen wurden in kurzer Zeit passgenau angebracht. So konnten wir die Dachsanierung sicher umsetzen“, sagt Steffen Trümpler, Geschäftsführer der PBA GmbH.

Sifatec bietet projektbezogene Lösungen aus einer Hand

Seit 1996 steht das Unternehmen Sifatec mit Sitz in Bengel für barrierefreies Arbeiten auf der Dachfläche. Auslöser für die bahnbrechende Innovation im Gerüstbau war die Idee, dass bei Flachdacharbeiten der erste Arbeitsgang das Anbringen der Absturzsicherung und der letzte Arbeitsgang die Demontage ist. Mit der patentierten Sifatec-Flachdachabsturzsicherung ist jede Baustelle schnell und sicher eingerüstet.   

Als Experte für die temporäre Flachdach-Absturzsicherung bietet das Unternehmen rund um die Montage ein breites Service-Paket aus einer Hand. Dazu gehören im Vorfeld die projektbezogene Lösungsentwicklung und Angebotserstellung. Das Ziel ist es, Auftraggeber und ausführenden Betriebe von Anfang an in allen Fragen der Arbeitssicherheit mit Expertenwissen zu unterstützen und zu entlasten. Über 33.000 laufende Meter montierter Absturzsicherungen beim Kunden bestätigen das Know-how und die Leistungsfähigkeit. Dabei lassen sich je nach Bauaufgabe und Aufwand bis zu 90 Prozent der Gerüstkosten einsparen. Und für Dachhandwerker gilt: Wer sich bei der Arbeit sicher fühlen kann, der arbeitet konzentrierter, sorgfältiger und schneller.

Sie interessieren sich für das Sifatec-System? Dann finden Sie hier weitere Informationen.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Aus der Praxis

Sturmschäden am Opernhaus: Dachdecker im Nachteinsatz

Aus der Praxis

Holzbau trifft Stahl: Bürogebäude in Holz-Hybrid-Bauweise

Newsletter-Anmeldung