Absturzsicherung Dach: Auf- und Abstieg mit Leitern

DACH-Ticker

Peter Aicher bleibt Vorsitzender von Holzbau Deutschland

Bild von Peter Aicher, Vorsitzender von Holzbau Deutschland
Peter Aicher will den Holzbau in den kommenden Jahren weiter voranbringen. (Foto: Holzbau Deutschland)

Bei den Vorstandswahlen von Holzbau Deutschland ist Peter Aicher erneut zum Vorsitzenden gewählt worden. „Ich bedanke mich sehr herzlich für das mir entgegengebrachte Vertrauen und freue mich riesig, den Holzbau in den kommenden Jahren gemeinsam mit meinen Vorstandskollegen weiter voranzubringen. Wir haben in den vergangenen Jahren viele Projekte angestoßen und realisiert. Dass sich unser Engagement lohnt, bestätigt der kontinuierliche Aufwärtstrend des Holzbaus“, betonte der einstimmig wiedergewählte Vorsitzende von Holzbau Deutschland – Bund Deutscher Zimmermeister im Zentralverband des Deutschen Baugewerbes

19. April 2022

Langjähriger BMI-Chef Ulrich Siepe gestorben

Bild von Ulrich Siepe mit Dachdeckerin Larissa Würtenberger
Ulrich Siepe auf der Dach+Holz 2020 mit Dachdeckerin Larissa Würtenberger.

Das Dachhandwerk trauert um eine Führungspersönlichkeit und einen Menschenfreund. Der langjährige BMI-Geschäftsführer Ulrich Siepe ist am 23. März nach schwerer Krankheit verstorben, über die er schon während seiner bis 2020 dauernden Karriere bei BMI offen gesprochen hatte. Seine offene, freundliche und zugewandte Art werden viele langjährige Marktbegleiter vermissen.

31. März 2022

BMI investiert in Erweiterungsbau für Schulungszentrum

Bild von Spatenstich für BMI-Schulungszentrum
Spatenstich für Erweiterungsbau des BMI-Schulungszentrums. (Foto: BMI)

BMI stärkt erneut den Wirtschaftsstandort Heusenstamm. Am Stammwerk von Braas investiert BMI in einen Erweiterungsbau für das bestehende Schulungszentrum. Dort wird es auf 1.750 Quadratmetern genügend Platz für Trainings- und Seminarräume, für Lager, Werkstatt und Funktionsräume sowie für Großveranstaltungen mit bis zu 300 Teilnehmern geben.

23. März 2022

ifo Institut: Baupreise steigen 2022 weiter

Die deutschen Bauunternehmen planen, auf breiter Linie die Baupreise zu erhöhen. Das geht aus den Umfragen des ifo Instituts hervor. Im Hochbau kalkulierte jeder zweite Betrieb für die kommenden Monate mit Preisanpassungen. „Das ist eine Folge der rasanten Kostenanstiege beim Baumaterial, diese werden nun an die Kunden weitergeben“, sagt ifo-Forscher Felix Leiss. „Insbesondere bei den Dämmstoffen gab es weiterhin Probleme. Holz spielte aktuell wieder eine größere Rolle. Das sehen wir beim Großhandel mit Holz und auch bei Bauelementen aus Holz. Hier wurde wieder sehr oft von Preiserhöhungen berichtet“, sagt Leiss weiter. „Zudem sind die Auswirkungen des Kriegs in der Ukraine auf die Bauwirtschaft sind im Moment noch nicht abzusehen.“

17. März 2022

Energiesouveränität bedeutet auch Energieeffizienz im Gebäudebestand

Im Rahmen des gemeinsamen Aufrufs von Verbraucher-, Wirtschafts- und Umweltverbänden an die Bundesregierung „Energiesouveränität ist das Gebot der Stunde”, verbunden mit der Forderung nach einem nationalen Gipfel für Energiesouveränität erklärte der Vorsitzende der Bundesvereinigung Bauwirtschaft, Marcus Nachbauer: „Für energieeffiziente Häuser und Gebäude brauchen wir eine verlässliche und auskömmliche Förderkulisse, die auch diejenigen Standards fördert, die gefordert werden. Konkret heißt das: Wenn das EH 55 zum Standard wird, sollte auch dieser gefördert werden. Ähnliches gilt für die energetische Sanierung: EH 70 bei Sanierungen ist ambitioniert und sollte daher entsprechend gefördert werden. Das gilt auch für den Einbau von Heizungen, die auf regenerativen Energien beruhen, sowie den Einbau von Solaranlagen.“

11. März 2022

Janine Neureuther erste stellvertretende Landesinnungsmeisterin

Janine Neureuther, Geschäftsführerin der Neureuther Bedachungen GmbH in Rheinstetten bei Karlsruhe, übernimmt ab sofort das Amt der stellvertretenden Landesinnungsmeisterin des Dachdeckerhandwerks Baden-Württemberg. Sie wurde einstimmig durch die zehn Dachdecker-Innungen Baden-Württembergs zur Nachfolgerin von Michael Braunwarth (Foto links) gewählt. Sie ist damit die erste stellvertretende Landesinnungsmeisterin im deutschen Dachdeckerhandwerk und übernimmt das Amt der Landesreferentin für Berufsbildung.

4. März 2022

Braas ist „Marke des Jahrhunderts“

Es ist ein Name für die Geschichtsbücher: Braas wurde in der Kategorie „Die Dachpfanne“ 2022 als „Marke des Jahrhunderts“ prämiert. Die renommierte Verlagsgruppe „DIE ZEIT“ vergab die Auszeichnung an einen Hersteller von Dachsteinen und Tondachziegeln, der mit seinen Produkten die Baugeschichte von den ersten Jahren der Bundesrepublik bis heute nachhaltig geprägt und mitgestaltet hat.

18. Februar 2022

Rolle rückwärts: Lösung für Altanträge zur KfW-Gebäudeförderung

Die Bundesministerien für Wirtschaft und Klimaschutz, für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen sowie für Finanzen haben sich auf ein gemeinsames Vorgehen zur Bundesförderung für effiziente Gebäude durch die KfW verständigt. Demnach sollen alle förderfähigen Altanträge, die bis zum Antragsstopp 24. Januar 2022 eingegangen sind, genehmigt werden. Dabei handelt es sich um rund 24.000 Anträge. Diese werden nun von der KfW nach den bisherigen Programmkriterien geprüft; die förderfähigen werden genehmigt. Das bietet laut Bundesregierung eine gute und rechtssichere Lösung für alle Betroffenen. Für die Zukunft soll die KfW-Gebäudeförderung neu ausgerichtet werden.

8. Februar 2022

ifo Institut: Corona treibt Kurzarbeit hoch

Die Zahl der Kurzarbeitenden in Deutschland ist kräftig gestiegen. Im Januar zog sie an auf 900.000 Menschen, von 780.000 im Vormonat. Das sind 2,7 Prozent der Beschäftigten, nach 2,3 Prozent im Dezember. Das schätzt das ifo Institut aufgrund seiner Umfragen und der Zahlen der Bundesagentur für Arbeit. „Die stark steigenden Ansteckungen trieben die Kurzarbeit im Gastgewerbe, im Einzelhandel und bei den sonstigen Dienstleistungen nach oben“, sagt ifo-Experte Stefan Sauer. „Ein Lichtblick kam dagegen aus der Industrie: Die Kurzarbeit sank, weil wieder mehr Vorprodukte verfügbar waren.“

4. Februar 2022

Zurück zu den Wurzeln: Aus LempHirz wird Lemp

Als einer der führenden Hersteller im Bereich Metall- und Dachzubehör blickt das Unternehmen Lemp auf eine erfolgreiche, über 160 Jahre alte Firmengeschichte zurück. Im Zuge der Übernahme des niederrheinischen Dachfensterproduzenten Hirz entstand Ende der 1990er Jahre der Name LempHirz. Ab 2022 firmiert das Unternehmen als Lemp GmbH & Co. KG und kehrt damit zurück zu den Wurzeln und blicken gleichzeitig voller Freude in die Zukunft: Mit Leonie Lemp ist nun schon die siebte Generation an Bord.

31. Januar 2022

Absturzsicherung Dach: Auf- und Abstieg mit Leitern

9. Oktober 2018

 · Knut Köstergarten

Die Gründe für das hohe Unfallrisiko beim Auf- und Abstieg mit Leitern liegen zumeist im unsachgemäßen Gebrauch dieses Arbeitsmittels. Weiter in der fehlenden persönlichen Schutzausrüstung oder im Leichtsinn der Mitarbeiter. Oftmals verunfallen Benutzer auch, weil die Leiterfüße nicht auf festem Untergrund stehen oder die Leiter oben nicht sicher fixiert ist. Leitersicherungen sind daher ein wichtiger, aber zu oft vernachlässigter Bestandteil der Absturzsicherung am Dach.

Beispiel Anlegeleiter: Aufstieg zum Steildach mit Photovoltaik-elementen mittels Anstellleiter.
Beispiel Anlegeleiter: Aufstieg zum Steildach mit Photovoltaikelementen mittels Anstellleiter.

Gefährdungsbeurteilung für den Leitereinsatz

Bevor eine Leiter als Arbeitsplatz oder als Zugang zum Dach benutzt wird, muss in einer Gefährdungsbeurteilung ermittelt werden, ob sie für diesen Tätigkeitsbereich das sichere Arbeitsmittel ist. Dafür hat die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) eine Handlungsanweisung herausgegeben, in der erläuternde Hinweise zu den Vorschriften der Betriebssicherheitsverordnung über die Bereitstellung und Benutzung von tragbaren Leitern und Tritten zu finden sind. Bei der Auswahl hinsichtlich Bauart, Zubehör, Größe und Werkstoff von Leitern müssen viele Kriterien bedacht und unterschiedliche Anforderungen erfüllt werden.

Absturzsicherung Dach: Leitern unten standfest und oben fixiert

Dachdecker und Zimmerer benutzen in der Regel sogenannte Anstellleitern, also einteilige Leitern mit Stufen oder Sprossen. Alle diese Leitern müssen der im Januar 2018 in Kraft getretenen geänderten DIN EN 131 entsprechen. Die vorgenommenen Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Standbreite der Leitern und sollen die Sicherheit der Arbeiten auf diesen Leitertypen gegen seitliches und rückwärtiges Wegkippen erhöhen.

Absturzsicherung Dach: Absicherung über die persönliche Schutzausrüstung direkt am Dachfirst.
Absturzsicherung Dach: Absicherung über die persönliche Schutzausrüstung direkt am Dachfirst.

Absturzsicherung für das Steildach


Während in der Baustellenpraxis die Leitern für das Steildach oftmals einfach an die Dachrinnen gelehnt oder geklemmt werden, bietet die vorgestellte Leitersicherung die Möglichkeit der Fixierung, entweder auf der Konterlattung oder der Traufbohle. Sie ist also fester Bestandteil des Dachaufbaus, verhindert Beschädigungen und gewährleistet darüber hinaus einen ungestörten Abfluss des Regenwassers in die darunterliegende Rinne.

Zur Befestigung an der Traufbohle wird die Leitersicherung an der vorgesehenen Montageposition über dem Traufblech ausgerichtet. Die Leitersicherung für die Anlegeleiter an der Fassade verfügt über einen Schlitz im Blech, durch den optional ein Gurtband zur zuverlässigen, robusten Fixierung der Leiter gezogen werden kann. Die Fixierung gewährleistet einen sicheren Zugang aufs Dach, vor allen Dingen an hohen Traufen oder Dach-Kanten, und ein sicheres Rücksteigen auf die Leiter im Sinne der Absturzsicherung.

Absturzsicherung für das Flachdach

Die robust konstruierte Leitersicherung für das Flachdach hat sich seit vielen Jahren im Einsatz an den unterschiedlichen Objekten bestens bewährt. Die rückseitige Dichtung sorgt für eine kraftschlüssige Verbindung mit der Attika. Das mitgelieferte Klemmschloss wird mit dem Zurrband geschlossen. Die Befestigung erfolgt mit Presslaschennieten durch die vorgebohrten Befestigungslöcher in die Mauerabdeckung. Bei korrekter Aufstellung im Anlegewinkel zwischen 65 und 75 Grad stehen beide Leiterfüße fest auf dem Untergrund. So ist die Leiter bestens gegen seitliches oder rückwärtiges Wegkippen gesichert.

Der Sicherheitsdachhaken für geneigte Dächer und Steildächer unterschiedlicher Eindeckung.
Der Sicherheitsdachhaken für geneigte Dächer und Steildächer unterschiedlicher Eindeckung.

Dach-Sicherheitshaken: kleines Detail für exakte Positionierung

Verschiedene Regelwerke, wie etwa die DIN 4426, fordern sogenannte sicher benutzbare Vorrichtungen für den sicheren Ausstieg zum Steil- oder Flachdach, auf Laufsteganlagen, Arbeitspodesten und für das Einhängen der Leiter sowie als Anseilsicherung. Hersteller und Fachhandel bieten inzwischen beinahe für jede Eindeckung und Dachgeometrie auch Dachhakenlösungen für die Einhängung der Anlegeleiter an. So stehen für die Befestigung auf Holzsparren in Dächern mit Ziegel-, Schiefer- und Biberschwanzeindeckungen entsprechende nach DIN EN 517 Typ B geprüfte und zertifizierte Sicherheitsdachhaken zur Verfügung. Zudem gibt es Lösungen zur Klemmbefestigung auf Doppelstehfalzdächern und zur Montage mit Spezialnieten auf Sandwichdachelementen oder Trapezprofileindeckungen.

Absturzsicherung Dach: Leben der Mitarbeiter schützen

Leitersicherungen und Dachhaken tragen erheblich zur Absturzsicherung am Dach bei Auf- und Abstiegen bei. Entsprechende Sicherheitshaken sind also mehr als nur ein Hilfsmittel. Ein wesentlicher Vorteil besteht in dem exakt definierten Dachzugang. Im Notfall können sie Menschenleben retten.

Sie interessieren sich für das Thema Absturzsicherung. Dann lesen Sie unsere Artikel in der Rubrik Arbeitssicherheit.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Marketing

Zimmerer postet coole Stories statt langweiliger Anzeigen

Newsletter-Anmeldung