Daniel Schnetkamp macht Dachdecker-Lehre in Rekordzeit

DACH-Ticker

Arbeitsmarkt sicher durch den Winter zu bringen

„Der Arbeitsmarkt ist bislang gut durch die Corona-Pandemie gekommen. Die Novemberzahlen belegen erneut, dass wir die Folgen dieser tiefen wirtschaftlichen Krise nach und nach überwinden“, erklärt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD). Im November ist die Arbeitslosenquote weiter leicht gesunken und liegt jetzt bei 5,1 Prozent. Insgesamt sind damit 2,3 Millionen Menschen arbeitslos, 60.000 weniger als im Vormonat. Selbst saisonbereinigt ist ihre Zahl immer noch um 34.000 gesunken. Bis September ist außerdem die Inanspruchnahme des Kurzarbeitergelds auf 751.000 Personen gesunken. Auch die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung hat sich in den vergangenen Monaten sehr gut entwickelt. Sie lag im September bei 34,3 Millionen Beschäftigten.

6. Dezember 2021

Kalzip: Neuerung in der Geschäftsführung

Andrew Leach hat Anfang Dezember den Posten des CEO der Kalzip GmbH, Koblenz, übernommen. Der gebürtige Brite ist seit vielen Jahren in der Branche und bei Kalzip tätig, unter anderem in verschiedenen Führungspositionen in Sales und Marketing auf internationaler Ebene. In seiner neuen Funktion leitet er das Unternehmen in Deutschland federführend und tritt damit die Nachfolge von Frank Krauskopf an, der sein Mandat als Geschäftsführer niederlegt. Gemeinsam mit Peter Brechtelsbauer, der bereits seit März 2018 als CEO bei Kalzip tätig ist, wird Leach in der Geschäftsführung agieren.

2. Dezember 2021

Stephan Hettwer wird neuer Vertriebschef bei Roto

Stephan Hettwer (Foto Mitte) übernimmt ab Januar 2021 als Direktor Kunden und Märkte und Geschäftsführer in Personalunion die direkte Verantwortung der deutschen Vertriebsorganisation von Roto. Er folgt auf Markus Röser, der Roto als Geschäftsführer Deutschland, zum Jahresende 2021 verlässt. An Hettwer berichtet künftig eine Doppelspitze aus langjährigen Mitarbeitern. Yann Lesage, bisher Vertriebsleiter West, übernimmt die Position als Vertriebsleiter Außendienst. Vertriebsleiter Innendienst bleibt Thomas Schoch.

15. November 2021

Gutex baut neues Werk für Holzfaserdämmplatten

Ab September 2023 will Gutex im Gewerbepark Breisgau, 30 Kilometer südlich von Freiburg, ökologische Holzfaserdämmplatten aus regionalem Nadelholz herstellen. Insgesamt investiert der Hersteller laut einer Pressemeldung auf sechs Hektar Fläche über 100 Millionen Euro und schafft zum Start der Produktion rund 60 neue Arbeitsplätze. Bei Vollauslastung der Anlage sollen es mindestens 120 sein. Das Werk werde ganzjährig im 3-Schichtbetrieb gefahren werden. Die geplante Trockenanlage besitzt eine Produktionskapazität von bis zu 4.800 Kubikmeter am Tag.

12. November 2021

Bauder investiert über 100 Millionen Euro in seine Werke

Der Dachsystemhersteller Paul Bauder GmbH & Co. KG beschließt das größte Investitionsvolumen der Firmengeschichte. Das Stuttgarter Unternehmen investiert innerhalb der kommenden fünf Jahre mehr als 100 Millionen Euro in seine Werke, um Kapazitäten und Liefersicherheit der Produkte zu erhöhen. Bauder rechnet mit einer weiter hohen Nachfrage an Dachbaustoffen in Europa.

10. November 2021

Zahl der Arbeitslosen sinkt im Oktober

Im Oktober 2021 setzt sich die Herbstbelebung am Arbeitsmarkt fort. Die  Arbeitslosigkeit hat von September auf Oktober um 88.000 auf 2,38 Millionen abgenommen. Die Arbeitslosenquote beträgt nun 5,2 Prozent. „Erfreulich ist, dass die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung steigt. Aktuell sind 33,97 Millionen Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Das ist der höchste Wert seit der Wiedervereinigung“, sagt Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD).

28. Oktober 2021

Preis für Bauholz im September erneut gestiegen

„Der Preisanstieg bei Baumaterialien setzt sich weiter fort. Insbesondere der Preis für Bauholz legte weiter zu, dieser ist im September 2021 binnen Monatsfrist um 8,4 Prozent gestiegen. Er liegt damit mittlerweile um 137 Prozent über dem Niveau des Vorjahres“, sagt der Hauptgeschäftsführer des Hauptverbandes der Deutschen Bauindustrie, Tim-Oliver Müller, zu den vom Statistischen Bundesamt heute veröffentlichen Erzeugerpreisindizes für gewerbliche Produkte in Deutschland.

20. Oktober 2021

Baugenehmigungen von Wohnungen im August leicht rückläufig

Im August 2021 wurde nach vorläufigen Angaben der Bau von insgesamt 30.149 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt weiter mitteilt, waren das saison- und kalenderbereinigt 1,8 Prozent weniger als im Juli 2021. Von Januar bis August 2021 sind es jedoch 5,1 Prozent mehr Baugenehmigungen als im Vorjahreszeitraum.

18. Oktober 2021

Gelungene Premiere für Creaton Zukunftstag mit 200 Teilnehmern

In zehn Vorträgen widmeten sich die RednerInnen verschiedensten Zukunftsthemen am Dach. Der Tenor: Den großen Herausforderungen wie dem Klimawandel oder dem Fachkräftemangel kann die Branche nur gemeinsam begegnen. Gewerke übergreifende Netzwerke und eine Digitalisierung mit Augenmaß spielen dabei eine bedeutende Rolle. „Wir bieten mit dem Zukunftstag eine Plattform, um sich auszutauschen und über aktuelle Trends zu informieren“, sagt Ann-Katrin Rieser von der ausrichtenden Creaton GmbH.  Eine Fortsetzung ist in Planung.
 

15. Oktober 2021

Rainer Carls ist neuer Landesinnungsmeister der Dachdecker in Mecklenburg-Vorpommern

Rainer Carls (61), ist neuer Landesinnungsmeister des Dachdeckerhandwerks Mecklenburg-Vorpommern. Auf der Mitgliederversammlung wählten Vertreter der sechs Dachdeckerinnungen den Obermeister der Reetdachdeckerinnung Mecklenburg-Vorpommern am Freitag in Rostock mit großer Mehrheit zum neuen Landesinnungsmeister. Rainer Carls (Foto Dritter von rechts) folgt auf Rainer Thormählen (55), der im Vorjahr sein Amt gesundheitsbedingt niederlegen musste.

29. September 2021

Daniel Schnetkamp macht Dachdecker-Lehre in Rekordzeit

20. Juli 2021

 · Bernd Götting

Man kann es seit Jahren in vielen Medien hören und lesen: Schulabgänger wollen am liebsten studieren oder in Berufen arbeiten, in denen es warm, trocken und sauber zugeht. Doch es gibt sie immer öfter: Junge Leute, die für das Handwerk brennen und außergewöhnliche Leistungen vollbringen. Einer von ihnen ist der Löninger Daniel Schnetkamp, der 2019 bei der Heinrich Tewes Dachdeckereibetrieb GmbH in Lindern im Landkreis Cloppenburg, Mitglied der Dachdecker-Einkauf Nordwest eG, eine Ausbildung begann.

Bild von Daniel Schnetkamp auf dem Dach
Schnell hoch hinaus ging es bislang als Dachdecker für Daniel Schnetkamp. (alle Fotos: Tewes, Titelfoto: Bernd Götting, OM)

Geld für eine Reise: Abiturient geht als Helfer aufs Dach

Zunächst wollte der Abiturient eigentlich reisen, doch daraus wurde nichts. Und dann brauchte Daniel Schnetkamp einen kleinen Überbrückungsjob für sieben Wochen, den er bei den Dachdeckern in Lindern fand. Die Arbeit als Handlanger dort machte ihn neugierig und er wurde von den Gebrüdern Michael und Christian Tewes eingeladen, eine reelle Ausbildung zu beginnen. Und damit begann ein kurzer und intensiver Lebensabschnitt, der mit einer rekordverdächtigen Leistung endete.

Bild von Daniel Schnetkamp auf dem Dach
Hat richtig Spaß bei der abwechslungsreichen Arbeit auf den Dächern: Daniel Schnetkamp.

Tolles Umfeld und unterstützende Chefs

Als Daniel Schnetkamp den Lehrvertrag unterzeichnete, war er schon vielen der 17 Kollegen im Betrieb bekannt. „Ich habe hier ein tolles Umfeld gefunden und bin von fast jedem Kollegen gefördert worden“, berichtet der junge Geselle rückblickend. „Wir haben ihn aber auch ordentlich gefordert, nachdem wir sein Talent erkannt hatten“, entgegnen seine Ausbilder Michael und Christian Tewes grinsend, wohl wissend um so manchen Samstag, der für Unterweisungen genutzt wurde. Ganz gut kann sich Daniel noch an die ersten Tage erinnern: „Mir taten vom Laufen und Klettern zuerst alle Knochen weh. Und jeden Abend habe ich zu Hause den Kühlschrank leergefuttert.“ Schließlich war er vorher „nur“ Schüler gewesen und hatte zu Hause hier und da gebastelt und gewerkelt, aber nie schwer gearbeitet.

Begeistert von der abwechslungsreichen Arbeit

Bild von Daniel Schnetkamp auf dem Dach
Arbeiten am Dachfirst: Daniel Schnetkamp.

Umso mehr staunte er anschließend über sich selbst. Sein Körper wurde kräftiger, die Kondition wuchs und die abwechslungsreiche Arbeit der Dachdecker in der Firma Tewes fesselte ihn mehr und mehr. „Das ist hier sehr vorteilhaft, weil wir die unterschiedlichsten Bauten eindecken und auch mit verschiedenen Werkstoffen arbeiten. Sogar historische Dächer werden von uns bearbeitet“, beschreibt Schnetkamp die Lehrzeit.

Seine handwerklichen Fertigkeiten entwickelten sich schnell und gut, und die Arbeit in der Höhe macht ihm nichts aus, so dass er recht bald in die verschiedenen Teams integriert werden konnte. Stets bewahrte er sich aber den Respekt vor den Risiken seines Berufs und vor den Erfahrungen der älteren Gesellen.

Bild von Daniel Schnetkamp auf dem Dach
Abwechslung: Arbeitet auch gerne auf historischen Dächern, Daniel Schnetkamp.

Daniel Schnetkamp schließt alle Lehrgänge als Primus ab

Auch in der Berufsschule lief es reibungslos. In der Allgemeinbildung hatte er durch sein Abitur einen enormen Vorsprung, sodass die Lehre von vornherein auf zwei Jahre verkürzt wurde. Zwischendurch packte ihn der Ehrgeiz und er besorgte sich die gebrauchten Bücher der älteren Jahrgänge und vertiefte dabei sein Wissen. Und bei den überbetrieblichen Unterweisungen im Ausbildungszentrum St. Andreasberg fiel Daniel Schnetkamp recht bald durch seine überdurchschnittlichen Leistungen auf. Sämtliche Lehrgänge konnte er hier als Bester abschließen und so einigten sich alle beteiligen Parteien recht bald darauf, eine weitere Verkürzung der Lehrzeit zu beantragen.

Bild von Daniel Schnetkamp auf dem Dach
Nach einem Jahr die Zwischenprüfung, drei Monate später die Gesellenprüfung: Daniel Schnetkamp bleibt nach der Rekordzeit seiner Ausbildung bodenständig und will weiter lernen.

Schon nach einem Jahr ging’s in die Zwischenprüfung

Kaum war ein Jahr vergangen, lag auch schon die Einladung für die Zwischenprüfung auf dem Tisch. Das Ergebnis wurde sorgfältig analysiert und alle erkannten Schwachpunkte gezielt abgearbeitet. Schon drei Monate später, also 15 Monate nach Beginn der Lehre, stand die Gesellenprüfung auf dem Programm. Gut vorbereitet legte er alle Prüfungen mit erstklassigen Noten ab und erhielt am Ende sogar das begehrte Diplom für seine „hervorragenden Leistungen“. „Meine Familie war natürlich mega stolz, und auch hier in der Firma waren alle begeistert“, freut sich der Löninger Dachdeckergeselle.

Bild von Daniel Schnetkamp mit seinen Auszeichnungen
Daniel Schnetkamp erhielt am Ende sogar das begehrte Diplom für seine „hervorragenden Leistungen“.

Viele Aufstiegsmöglichkeiten in der Zukunft

Dennoch gibt er sich bescheiden: „Das Ergebnis wäre ohne Familie, Betrieb und Kollegen nicht möglich gewesen“, verweist er vorbildlich auf sein soziales Umfeld. In der Zukunft stehen dem talentierten Daniel Schnetkamp, der in der Freizeit gerne fotografiert und Ergebnisse auf Instagram zeigt, viele Möglichkeiten offen, von der Meisterschule über das Studium bin hin zu zahlreichen Weiterbildungen. Und die für 2019 geplante Reise will er auch noch nachholen. Vielleicht werden daraus sogar echte Wanderjahre. Derweil googeln seine Chefs nach der schnellsten und erfolgreichsten Lehre im deutschen Handwerk. Der Titel könnte nach Lindern gehen – an Daniel Schnetkamp.

Sie interessieren sich für das Thema Dachdecker werden? Dann lesen Sie unsere Story über den jungen Dachdecker Maurice Odendahl, der erfolgreich Werbung auf TikTok macht.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel