Dachsanierung Phonomuseum: Einmal Schiefer, immer Schiefer
Bild von alter Schule mit Schieferdach

Dachsanierung Phonomuseum: Einmal Schiefer, immer Schiefer

23. Mai 2023

 · Ulf Buschmann

Holzdorf in Schleswig-Holstein: Die ehemalige Dorfschule im heutigen Ortsteil Seeholz ist ein echter Blickfang. Zwar lernen dort längst keine Mädchen und Jungen mehr, doch ein Ort der Wissensvermittlung ist es noch immer – über „100 Jahre Entwicklung der Geräte-, Musik- und Tonträgerindustrie von 1880 bis 1980“. So steht es auf der Internetseite des Phonomuseums. Während in den Räumen altes Gerät steht, ist das Dach hingegen komplett neu saniert – wenn auch mit dem Traditionsmaterial Schiefer.

Bild von alter Schule mit Schieferdach
Früher beherbergte das historische Gebäude eine Dorfschule – heute ein Phonomuseum. (Alle Fotos und Titelbild: Dachdeckerei Kolodzey)

400 Quadratmeter in Schiefer eingedeckt

Dafür hat die Dachdeckerei Kolodzey aus dem knapp sechs Kilometer von Seeholz entfernten Loose gesorgt. Die Aufgabe für das mittelständische Unternehmen von Dachdeckermeister Florian Kolodzey: energetische Dachsanierung. „Die Kundin wollte wieder ein Schieferdach haben“, benennt der Firmenchef die einzige Vorgabe. Denn auch die alte Eindeckung sei in Schiefer ausgeführt gewesen.

Rund 400 Quadratmeter Dachfläche mussten Florian Kolodzey und sein Team neu realisieren – er selbst bezeichnet diese „als nicht ganz klein“. Aber gute Voraussetzungen hat das Team auf jeden Fall mitgebracht. „Ich selber habe mein Meisterstück in Schiefer gemacht und wir haben vor zwei Jahren ein Gebäude der Stadt Kiel mit der gleichen Deckung umgesetzt.

Bild von Dachdecker auf Schieferdach
400 Quadratmeter Dachfläche deckte das Team mit Schiefer ein.

Kraneinsatz im Ortskern

Trotz der Erfahrung sei das Projekt eine Herausforderung gewesen; nicht nur wegen der Fläche, sondern auch durch die Jahreszeit. Die Arbeiten begannen im Januar und sind seit Anfang Mai beendet. Hinzu kam, dass das „Phonomuseum Alte Schule“ im Ortskern von Seeholz liegt. „Denn trotz der räumlichen Enge mussten wir für den Höhentransport des Materials viel mit unserem firmeneigenen Kran machen“, sagt Florian Kolodzey. „Ohne den Kran wären wir auf wesentlich mehr Personal angewiesen.“

Bild von Dachdeckern und Kran
Kraneinsatz im Ortskern, um die Mitarbeiter direkt auf dem Dach mit Material zu versorgen.

Aufmaß mit der Drohne

Vor der eigentlichen Sanierung starteten die Planungen. Diese begannen bereits im vergangenen September. Hierbei kam den Schiefer-Fachleuten die moderne Technik zur Hilfe. Denn nicht nur das übliche Nehmen der Aufmaße gehörte dazu. Das Team benötigte auch Fotos und diese lieferte die ebenfalls firmeneigene Drohne. Nachdem Florian Kolodzey alle Daten gesammelt hatte, folgte das Angebot – mit positivem Bescheid.

Herausforderung Materialbeschaffung

Als „kleine Herausforderung“ bezeichnet der Dachdeckermeister den Umstand, dass sämtliches Material dann tatsächlich zu Baubeginn zur Verfügung steht. Also bestellte Florian Kolodzey bereits im September 2022 für die Lieferung im Januar 2023. Neben dem Schiefer gehörten das Dämmmaterial und die Lattung dazu. Die Sparren seien vorhanden gewesen, erläutert der Dachdeckermeister. Zur Aufdachdämmung kam bei dem Projekt PU-Hochleistungsdämmstoff in 180 Millimeter zum Einsatz. Hier arbeitet die Dachdeckerei Kolodzey sehr gut mit dem Hersteller Puren aus Überlingen zusammen. Florian Kolodzey ergänzt: „Mögliche Varianten der Unterkonstruktion bei der Eindeckung mit Schiefer sind Vollschalung oder Ladung. Wir haben uns bei dem Projekt für die Ladung entschieden.“

Die Baustelle im Überblick – mit der firmeneigenen Drohne aufgenommen.

Überraschung im Mauerwerk

Bevor das Dach neu eingedeckt werden konnte, war auf der Baustelle laut Florian Kolodzey erst einmal Abriss angesagt – schließlich mussten die alten Schiefer runter. Dabei zeigte sich, dass einige Sparren ziemlich marode waren. Diese wurden deshalb gleich mit ausgetauscht. Und weil ein so altes Haus noch manch andere Überraschung verbirgt, musste spontan ein Maurer engagiert werden. „Er erneuerte am Außenmauerwerk eine Schicht Steine, weil diese lose waren“, sagt der Dachdeckermeister.

Bild von alten Dachsparren
Marode Sparren zeigten sich beim Abriss der alten Eindeckung.

Dachdecker-Einkauf stellt Materialverfügbarkeit sicher

Die Lagerung des Materials erfolgte zum Teil direkt auf der Baustelle direkt und in der Niederlassung Kiel der DEG Alles für das Dach eG. Für die Dämmung, von der Menge her ein Sattelzug voll, gab es ausreichend Platz neben dem alten Schulgebäude. „Die Schiefer wurden bei der DEG trocken gelagert“, freut sich der Firmenchef.

Bild von Dachdecker auf dem Schieferdach der alten Schule
Die Mitarbeiter hatten immer rechtzeitig das Material auf der Baustelle dank Lieferant DEG Alles für das Dach eG.

Florian Kolodzey lobt ausdrücklich die gute Zusammenarbeit, gerade mit den beiden Ansprechpartnern Niels Nilsen im Innen- sowie Norbert Neu im Außendienst der DEG. Sie seien immer ansprechbar gewesen bei der Produktauswahl sowie bei der Angebotserstellung. „Und beide haben dafür gesorgt, dass das Material stets verfügbar war. Ohne die DEG Kiel und ihre Lagerkapazitäten wäre das schon ein bisschen kritischer gewesen.“

Nichts tun indes konnte das Team gegen das extrem schlechte Wetter im ersten Quartal dieses Jahres sowie gegen diverse Ausfälle wegen Krankheit. Beides führte dazu, dass die Baustelle erst vier Wochen später als geplant an die Auftraggeber übergeben werden konnte. „Wir sind über die komplette Coronazeit verschont geblieben, aber ab Oktober 2022 hat es uns dann doch erwischt“, sagt Florian Kolodzey.

Bild von Mitarbeitern auf Dachbaustelle
Viele Projekte kommen heute über Empfehlung. Seit der Gründung vor sieben Jahren ist der Betrieb kontinuierlich gewachsen.

2016 gegründet – heute 15 Mitarbeitende

Die Dachdeckerei Kolodzey gibt es seit 2016. In diesem Jahr hatte Florian Kolodzey nicht nur seinen Meister gemacht, sondern zum 1. Juli mit einem jungen Gesellen als ersten Mitarbeiter angefangen. Inzwischen gehören 15 Mitarbeitende zum Team. Der Mittelständler arbeitet mit zwei, drei Architekten zusammen und hat viele Privatkunden. „Vieles geht auf Empfehlung“, freut sich der Firmenchef. Zum Angebot gehört vom Carport bis zum Mehrfamilienhaus so ziemlich jede Projektgröße. Auch öffentlichen Gebäuden gibt die Dachdeckerei ein schönes Aussehen: Schulen, Kitas oder auch Jugendherbergen.

Sie interessieren sich für interessante Praxisprojekte? Dann lesen Sie unsere Story über ein neues Dach für das historische Wasserschloss Köngen.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Aus der Praxis

Azubis fertigen neues Schieferdach für historisches Gebäude

Aus der Praxis

Dachsanierung einer lichtdurchfluteten Aussegnungshalle

Newsletter-Anmeldung

DACH-Ticker

Bundesweite Zoll-Razzia gegen Ring von Dachdecker-Betrügern

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ist mit einer Großrazzia unter anderem im Raum Osnabrück und Leer gegen ein illegales Netzwerk sogenannter fliegender Dachdecker vorgegangen. Bei den Ermittlungen gegen Dachdecker-Betrüger geht es unter anderem um den Vorwurf Schwarzarbeit. Laut Staatsanwaltschaft Osnabrück vollstreckten in einer Razzia 590 Zollbeamte mehr als hundert Durchsuchungsbeschlüsse in Niedersachsen, Hamburg und Berlin. Außerdem unterstützten Spezialkräfte der Polizei die Durchsuchungen von Wohnungen und Gebäuden. Es wurden laut Staatsanwaltschaft Arrestbeschlüsse in Höhe von mehr als 800 000 Euro erwirkt. Es seien deshalb umfangreiche Vermögenswerte in bar sichergestellt worden.

4. Juni 2024

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe steigt im Februar 2024 erstmals wieder an

Der reale, also preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Februar 2024 gegenüber Januar 2024 kalender- und saisonbereinigt um 1,8 Prozent gestiegen. Das gilt auch für die Umsätze, die sich sogar um 2 Prozent erhöhten. Der Auftragseingang nahm im Hochbau um 0,5 und im Tiefbau um 2,9 Prozent zu. Auch gegenüber dem Februar 2023 gibt es eine Steigerung um 0,9 Prozent.

25. April 2024

Positiver Trend im Dachdeckerhandwerk: Steigerung der Azubizahlen

Die aktuellen Zahlen zeigen einen erfreulichen Anstieg der Azubizahlen im Dachdeckerhandwerk. Derzeit erlernen 8490 junge Menschen diesen Beruf, was einem leichten Anstieg um 0,75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 8427 Auszubildenden entspricht. Rolf Fuhrmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH), betont die positive Entwicklung trotz der allgemeinen Ausbildungssituation und intensiver Konkurrenz mit anderen Berufen.

7. Februar 2024

Holzhandel erzielt im Jahr 2023 deutlich weniger Umsatz

Das schwierige wirtschaftliche Umfeld verbunden mit einer sehr schwachen Baukonjunktur sorgten beim deutschen Holzhandel 2023 insgesamt für einen Umsatzrückgang von 15 Prozent. Teilweise ist dieser Umsatzrückgang aber auch weiter nachgebenden Preisen geschuldet. Die Jahresauswertung des monatlichen GD Holz Betriebsvergleiches zeigt deutlich, dass die schwachen Absatzmärkte im vergangenen Jahr voll auf die Umsatzentwicklung der Branche durchgeschlagen haben. Alle wichtigen Sortimente im Holzhandel sind von diesem Umsatzrückgang betroffen, am stärksten Schnittholz mit einem Umsatzrückgang von 24 Prozent.

2. Februar 2024

ifo Institut: Rentenalter an steigende Lebenserwartung koppeln

Das ifo Institut Dresden hat sich dafür ausgesprochen, das Rentenalter an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. „Einige unserer Nachbarländer haben das bereits beschlossen, so die Niederlande, Schweden und Finnland“, sagt ifo-Rentenexperte Joachim Ragnitz. In den Niederlanden werde folgende Regel angewendet: Wenn die Menschen drei Jahre länger leben, müssen sie zwei Jahre länger arbeiten und bekommen ein Jahr länger Rente. Das Verhältnis von Rentnern zu Erwerbstätigen würde damit auch nach dem Jahr 2040 stabil bei rund 40 Prozent liegen und nicht auf fast 50 Prozent steigen, wie derzeit prognostiziert. 

16. Januar 2024

Beschäftigung auf Rekordniveau: Arbeitsmarkt zeigt sich 2023 widerstandsfähig

Im Dezember 2023 waren rund 2,6 Millionen Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum November stieg die Arbeitslosenquote saisonbedingt um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Staatssekretärin Leonie Gebers, Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Erfreulich ist, dass die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit 35,1 Millionen im Oktober erneut einen Höchststand erreicht hat und die Nachfrage nach neuen MitarbeiterInnen im Dezember trotz weiterhin schwacher Konjunktur wieder leicht gestiegen ist. Der Arbeitsmarkt erweist sich als verlässlich und widerstandsfähig.“

8. Januar 2024

Dachdecker gilt als am wenigsten durch Künstliche Intelligenz gefährdeter Beruf

Die meisten Büroberufe halten viele Menschen nach einer repräsentativen Umfrage der Marktforscher von YouGov für akut gefährdet, durch Künstliche Intelligenz (KI) ersetzt zu werden. Besser sind die Zukunftsaussichten für die handwerklich geprägten Berufe, bei denen sich die menschliche Komponente nur sehr schwer ersetzen lässt. Den Beruf des Schreiners halten 64 Prozent der Befragten für wenig oder gar nicht gefährdet, 65 Prozent den Beruf Maler und für den Beruf Dachdecker sehen gar 71 Prozent der Befragten wenig oder gar keine Gefahr.

21. Dezember 2023

Mayener Meisterwoche 2024 mit aktuellen Themen

In Mayen werden vom 24.-26. Januar 2024 wieder Tür und Tor für die Mayener Meisterwoche (MMW) geöffnet. Das Programm lässt keine Wünsche offen und beleuchtet die aktuellen Themen der Zeit: Neben wichtigen Neuerungen im Fachregelwerk geht es um Schadensfälle bei PV-Anlagen, die Möglichkeiten und Grenzen einer 4-Tage-Woche in Dachdeckerbetrieben, aber auch Cybersicherheit und KI im Handwerk versprechen interessante Einsichten. Ein Blick in das Programm lohnt auf jeden Fall.

15. Dezember 2023

Neues Führungs-Duo bei Velux Deutschland

Mit sofortiger Wirkung übernehmen Silke Stehr als Sprecherin der Geschäftsführung und Matthias Mager als Geschäftsführer Vertrieb die Leitung von Velux Deutschland. Jacob Madsen, bisheriger Geschäftsführer, wechselt als Executive Vice President Region North Europe in das Top-Management der Velux Gruppe. „Silke und Matthias haben viel Markt- und Branchen-Erfahrung und gestalten Velux schon lange erfolgreich mit,“ erklärt Madsen. „Gemeinsam werden wir unser Qualitätsversprechen, die enge Zusammenarbeit mit den Partnerbetrieben im Fachhandel und Handwerk und die starke Position des Unternehmens weiter ausbauen.“

4. Dezember 2023

Auftragszahlen im Wohnungsbau gehen weiter abwärts

„Seit mehr als einem Jahr verzeichnen wir nun schon negative Zahlen bei Baugenehmigungen und Auftragseingängen im Wohnungsbau. Von Januar bis September wurden fast 77.000 Wohneinheiten weniger genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Die Order sind im September um real 15 Prozent zurückgegangen“, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe. Der Der Wohnungsbau brauche neben dem beim Kanzlergipfel verabschiedeten 14-Punkte-Plan kurzfristige Hilfe, sonst werde der Einbruch noch dramatischer.

24. November 2023