Handschuh Bedachungen verwirklicht Gründach auf Steildach

DACH-Ticker

Geschäftsführerwechsel bei BMI Deutschland

Eugenio Cecchin wird ab November 2022 als Geschäftsführer der Unternehmen BMI Deutschland GmbH und BMI Flachdachsysteme GmbH die Leitung von BMI in Deutschland übernehmen. Cecchin folgt auf Christian Birck, der das Unternehmen Ende Oktober verlassen wird. Der gebürtige Italiener Cecchin kommt aus den eigenen Reihen und war in den vergangenen zwei Jahren mit großem Erfolg als Geschäftsführer der BMI Region Italien, adriatische Länder und Bulgarien verantwortlich.

26. September 2022

Wohnungsbau stark rückläufig gegenüber dem Vorjahr

Der Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Juli 2022 gegenüber Juni 2022 kalender- und saisonbereinigt um 8,1 Prozent gestiegen. Im Vorjahresvergleich zum Juli 2021 sank der reale, kalenderbereinigte Auftragseingang allerdings um 5,8 Prozent. „Mit Sorge sehen wir die Orderentwicklung im Wohnungsbau. Bereits in den Monaten April bis Juni mussten wir reale Rückgänge gegenüber dem Vorjahr zwischen 13 und 17 Prozent hinnehmen. Im Juli waren es nun rund 21 Prozent. Mit Blick auf die Baugenehmigungen haben wir wenig Hoffnung, dass die Zahlen in den nächsten Monaten besser werden, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe. Die Wirtschaft brauche jetzt dringend einen Energiepreisdeckel.

23. September 2022

Nelskamp startet Tondachziegel-Produktion neu

Nelskamp startet jetzt im bayerischen Werk Unsleben kurzfristig wieder die Herstellung von Tondachziegeln. Wie aus verlässlicher Quelle zu erfahren war, finde jedoch auf alle Produkte eine Preiserhöhung über 25 Prozent Anwendung, hinzu käme außerdem ein Energiekostenzuschlag von 20 Prozent. Nelskamp hatte noch Anfang September die Herstellung von Tondachziegeln vorläufig an allen Standorten eingestellt.

20. September 2022

Nelskamp stellt Tondachziegelproduktion vorläufig ein

Die Dachziegelwerke Nelskamp haben entschieden, die energieintensive Produktion von Tondachziegeln am 1. September vorläufig einzustellen. Nelskamp stellt dazu in einer Pressemeldung fest: „Das sind die Folgen der Energiepolitik, die Gas und Strom künstlich verknappt und damit die gegenwärtig untragbare Preisexplosion herbeigeführt hat.“ Für knapp über 300 Mitarbeiter meldet das Unternehmen ab dem 1. September Kurzarbeit an. Die Fertigung an den drei Dachsteinstandorten laufe hingegen uneingeschränkt weiter, weil sie nicht so energieintensiv sei.

30. August 2022

Neustart von PolyStyreneLoop: Anlage zum Recycling von EPS-Dämmstoffen

Die erste industrielle Anlage für das Recycling von EPS-Dämmstoffen aus Abriss- und Sanierungsarbeiten geht genau ein Jahr nach der Erstinbetriebnahme wieder an den Start. Eine Gruppe von deutschen EPS-Herstellern – Mitglieder des Industrieverbandes Hartschaum e.V. – hat die niederländische PolyStyreneLoop-Anlage aus der Insolvenz gerettet. Im niederländischen Terneuzen sollen jährlich 3.000 Tonnen HBCD-haltigen Materials recycelt werden.

26. August 2022

Noch bis 2. September zum Zimmerer Contest 2022 anmelden

Junge Zimmerertalente bis 20 Jahre für die Zimmerer-Nationalmannschaft gesucht, die ihre Fertigkeiten beim Schiften, Sägen und Schrauben unter Beweis stellen wollen. Der Zimmerer Contest findet von Montag, 17. bis Freitag, 21. Oktober 2022 in Ansbach statt. Er beinhaltet einen viertägigen Schiftkurs und eine eintägige Wettbewerbsaufgabe. Anmeldeschluss ist der 2. September 2022. Download: Bewerbungsformular

15. August 2022

Soprema steigt ins Photovoltaikgeschäft ein

Soprema steigt in dem Boom-Markt Photovoltaik ein. (Foto: Soprema)

Die Soprema GmbH hat die Mehrheit an der MW Photovoltaik Engineering GmbH mit Sitz in Berlin übernommen. Bekannt als Komplettanbieter für hochwertige Abdichtungs- und Dämmsysteme sowie für Essertec Tageslicht- und Rauchabzugslösungen erweitert das Unternehmen sein Portfolio nun im Bereich Photovoltaik für Dach und Fassade.

11. August 2022

EEG 2023: Fördersätze für PV-Anlagen steigen

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) hat Ende Juli über das Inkrafttreten erster Regelungen aus dem EEG 2023 informiert. Ab sofort können Betreiber von neu in Betrieb genommenen Solaranlagen bis zu 13,40 Cent pro Kilowattstunde für ihren PV-Strom erhalten. Die erhöhten Fördersätze gelten allerdings laut Zentralverband des Deutschen Dachdeckerhandwerks nur für sogenannte Volleinspeiser. Das heißt: Der erzeugte Strom wird nicht selbst verbraucht, sondern vollständig ins Netz eingespeist.

8. August 2022

Baugenehmigungen für Einfamilienhäuser sind 2022 eingebrochen

Im April 2022 wurde in Deutschland der Bau von 31 152 Wohnungen genehmigt. Wie das Statistische Bundesamt mitteilt, waren das 5,1 Prozent oder 1 515 Baugenehmigungen mehr als im April 2021. Von Januar bis April 2022 wurden damit insgesamt 123.659 Baugenehmigungen für Wohnungen erteilt – dies waren 1,5 Prozent weniger als im Vorjahr (125.553 Baugenehmigungen). Im Neubau gab es in den ersten vier Monaten 2022 gegenüber dem Vorjahr ein Minus von 22 Prozent bei Einfamilienhäusern und ein Plus von 11,6 Prozent bei Mehrfamilienhäusern.

17. Juni 2022

Bauwirtschaft: Arbeitsunfälle 2021 leicht rückläufig

Die Arbeitsunfälle in der Bauwirtschaft sind im vergangenen Jahr um 0,4 Prozentpunkte auf 103.525 leicht gesunken. Auch die Anzahl der tödlichen Arbeitsunfälle ging laut BG Bau zurück. Einen leichten Anstieg gibt es hingegen bei den Anzeigen auf Verdacht einer Berufserkrankung. Der zweithäufigste Verdachtsfall war hierbei das für das Dachdeckerhandwerk besonders relevante Risiko von Hautkrebs durch Sonneneinstrahlung. Der leichte Rückgang bei Arbeitsunfällen und tödlichen Arbeitsunfällen sei laut BG Bau aber kein Grund zur Entwarnung. Denn die Zahlen seien immer noch zu hoch. 

3. Juni 2022

Bild von Handschuh Bedachungen Dachbegrünung

Handschuh Bedachungen verwirklicht Gründach auf Steildach

2. August 2022

 · Harald Friedrich

Manchmal führt ein Auftrag zum nächsten, so auch im Falle eines Einfamilienhauses, dessen Steildach der Dachdeckerbetrieb Handschuh Bedachungen aus dem unterfränkischen Schweinfurt zu einem Gründach erweitert hat. 

Ansicht von Handschuh Bedachungen Baustelle
Lieferwagen, Lastwagen mit Kran, Gerüst und ein Gründach im Entstehen. Gibt es für Dachdecker einen schöneren Anblick beim Job? (Titelbild und alle Abbildungen: Handschuh Bedachungen)

Von einem Gründach zum nächsten

Die Ehefrau des Bauherren hinter diesem Dach arbeitet in einem Architekturbüro, das sich einst eine „grüne Kita“ mit begrüntem Steildach in Burgebrach ausgedacht hatte. Gemeinsam mit ihrem Ehemann nahm sie die Idee auf und wünschte sich auf ihrem neu erbauten Einfamilienhaus in Gaibach nun auch einen „Garten auf dem Steildach“. Die bisherige bewährte Zusammenarbeit mit Handschuh Bedachungen im unterfränkischen Schweinfurt legte es nahe, auch diese Pläne für ein eigenes Haus von diesem Mitgliedsbetrieb der Dachdecker-Einkauf Süd eG mit über 110-jähriger Praxis in die Tat umsetzen zu lassen.

Dachneigung bereitet interessante Ausgangsbedingungen

Mitte September 2021 begann das Team von Handschuh Bedachungen unter der Regie ihres Projektleiters, Thomas Zeitler, mit den Vorbereitungen zum Begrünen der 220 Quadratmeter großen Dachfläche des Neubaus. 38 Grad Dachneigung und Stahlbeton-Fertigdach-Elemente waren die „Arbeitsgrundlage“ für die Dachdecker. Nach einem Bitumen-Voranstrich wurden die Dampfsperre mit Bauder Super AL-E Bitumenbahnen ausgeführt. Der „Schichtbetrieb“ ging weiter mit einer 220 mm dicken EPS-Aufdach-Dämmung. Den Abschluss bildete die Abdichtung mit der Kunststoffdichtbahn Sanarfil TG 66.

Bild von Vorarbeiten durch Handschuh Bedachungen für Dachbegrünung
38 Grad Dachneigung und Stahlbeton-Fertigdach-Elemente waren die „Arbeitsgrundlage“ für die Dachdecker.

Um das Gründach auch bei Extremniederschlägen vor einem „Erdrutsch ganz oben“ zu bewahren, kam im gesamten Traufbereich der ZinCo Traufschubhalter in Verbindung mit dem LF 600 des gleichen Herstellers aus massivem Edelstahl zur Sicherung des späteren Begrünungsaufbaus zum Einsatz. „Um wirklich auf Nummer Sicher zu gehen, haben wir die in der Ausschreibung geforderten Dimensionen von Traufschubhalter und Traufprofil noch übertroffen“, erinnert sich Thomas Zeitler.

Bild von Handschuh Bedachungen Dachbegrünung
Aus dieser Perspektive wirkt der Grad des Steildaches für ein Gründach einschüchternd, doch dank ausgefuchster Bau- und Dachtechnik ist das kein Problem.

Zargen als Herausforderung

Als echte Herausforderung erwiesen sich die Zargen für die insgesamt 12 Roto Designo E8 Dachfenster – davon zwei Drillingsfenster je Dachfläche. Diese Zargen wurden nämlich in echter Handarbeit von einem Stahlbaubetrieb angefertigt, um die notwendige Höhe über der späteren Grünfläche zu erreichen. Damit alle Wärmebrücken ausgeschlossen sind, wurden die Zargen mit ihren Verbundblechen seitlich mit einer XPS-Wärmedämmung ausgestattet. Im oberen Bereich wurden die Fenster mit Purenit-Dämmstreifen 9 x 12 cm auf der Zarge aufgerüstet.

Bild von Handschuh Bedachungen Dachbegrünung
Die Zargen für die Dachfenster wurden in echter Handarbeit von einem Stahlbaubetrieb angefertigt.

„Gartenarbeit auf dem Dach“

In bewährter Zusammenarbeit mit ihrem Partner für Dachbegrünungen, Benkert Dachbegrünungen in Königsberg (Unterfranken), folgte im Frühjahr 2022 die „Gartenarbeit auf dem Dach“. Auf der Wasserspeichermatte WSM 150 von ZinCo montierten die gartenbauenden Dachdecker die Georasterelemente (und blieben auch hier dem Hersteller ZinCo treu). Als Vegetationsschicht wurde eine Sedum-Kräutermatte mit verschiedenen blühenden Kräutern und Gräserarten verlegt.

Um das grüne Dach auch bei Hitzeperioden in der Farbe grün zu halten, wurde eine Bewässerungsanlage montiert. Für die regelmäßige Pflege und Wartung des Daches installierte das Team von Handschuh Bedachungen insgesamt sechs Sekuranten auf den beiden Dachflächen. Den Abschluss (auch im wahrsten Sinne des Wortes) bildeten anthrazitfarben beschichtete Alubleche im gesamten Trauf- und Ortgangbereich sowie über den Abdichtungen der Fensterzargen.

Bild von Handschuh Bedachungen Dachbegrünung
Per Kran kamen die Materialien bis hinauf auf den Fist.

„Steil im Kommen“ – das Gründach

Für Thomas Zeitler gehört die Steildach-Begrünung noch nicht zum Alltagsgeschäft. Doch grüne Dächer sind nach seiner Einschätzung so „steil“ im Kommen, dass hierfür seitens seines Arbeitsgebers noch nicht einmal intensiv proaktiv geworben werden muss: „Die Bauherren haben selbst diese Pläne im Kopf und brauchen für die Umsetzung kompetente Partner“. 

Ein Gründach für echte Könner

Zu denen zählt zweifelsfrei die Handschuh Bedachungen. Doch selbst für diese erfahrenen Dachexperten stellte die gesamte Arbeit an dem 38 Grad geneigten Dach mit glatter Stahlbetonoberfläche bis zur „Blütereife“ eine Herausforderung dar. Und das sagt ein Mann, der 1994 seine Ausbildung als Dachdecker bei Handschuh startete und seit 2008 dort Projektleiter ist – also ganz sicher kein „Newcomer“ auf dem Dach.

Bild von Handschuh Bedachungen Dachbegrünung
Handschuh Bedachungen hat ganze Arbeit geleistet: Der grüne „Garten“ in luftiger Höhe wartet auf Sonne und Regen, um zu gedeihen.

Sie interessieren sich für Gründächer? Dann lesen Sie unsere Story über diesen spannenden Zukunftsmarkt, der große Chancen für Dachdecker mit sich bringt.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Aus der Praxis

Kleinbetrieb ganz groß: 37.000 Quadratmeter Firestone-Flachdach

Aus der Praxis

Flachdach-Sanierung mit Bitumen sorgt für Straßensperrung

Newsletter-Anmeldung