Ein fünfstöckiges Mehrfamilienhaus entsteht als Holzbau
Holzbau Mannheim

Ein fünfstöckiges Mehrfamilienhaus entsteht als Holzbau

7. März 2019

 · Harald Friedrich

Xavier Naidoo, deutscher Superstar und Mitgründer der Band „Söhne Mannheims“ sang einst: „Dieser Weg wird kein leichter sein“. Und das ahnten auch Beate Griesser-Lehr und Thomas Griesser von der Schwetzinger G+S Holzbau GmbH, Mitgliedsbetrieb der Dachdecker-Einkauf Süd, mit ihren 20 Mitarbeitern. Selbst für sie war das fünfstöckige Bauvorhaben in Holzbauweise an der Relaisstraße ein Projekt in einer bisher für ihren Betrieb einzigartigen Größenordnung. „Eine gewisse Ehrfurcht war da schon dabei“, erinnert sich Thomas Griesser.

So soll laut Studie das Holzbau-Mehrfamilienhaus aussehen. Die Bezugsfertigkeit ist bereits für Oktober 2019 geplant.
So soll laut Studie das Holzbau-Mehrfamilienhaus aussehen. Die Bezugsfertigkeit ist bereits für Oktober 2019 geplant.

Holzbau: Behörden frühzeitig einbezogen

Irgendwann ist immer das erste Mal, auch für die zuständigen Baubehörden, die ein solches Projekt genehmigen mussten. Griesser schlug genau den richtigen Behörden-Weg ein, dazu involvierte er von Anfang an die Amtsmitarbeiter und Prüfingenieure in das Projekt. Aus welchem mit  830 Kubikmetern Holz mitten im Mannheimer Stadtteil Rheinau ein fünfgeschossiges Haus mit 22 Wohneinheiten und einem Ladengeschäft entstehen sollte. Das entspricht etwa 280 Bäumen, die hier einer nachhaltigen Nutzung zugeführt werden sollten.

Selbst Treppenhaus und Fahrstuhlschacht sind aus Holz

Zunächst mussten drei Hürden für den Holzbau genommen werden. Gut, dass hierfür eine Vorbereitungszeit mit rund zwei Jahre zur Verfügung standen. Erfahrene Statiker mussten grünes Licht für dieses grüne Projekt geben und die entsprechenden statischen Nachweise erbringen. Ebenso waren Brandschutz-Experten gefragt, in ihren Gutachten zu bestätigen, dass auch ein solches Haus in Holzbauweise trotzdem den Brandschutzvorschriften entsprechen kann. Und das sogar mit einem Treppenhaus und einem Fahrstuhlschacht in Holzbauweise. Das sorgte selbst auf der internationalen Messe BAU 2019 in München für Gesprächsstoff.

Mitten in Mannheim entsteht das fünfgeschossige Mehrfamilienhaus als kompletter Holzbau. Ein Novum – auch für die Stadt Mannheim.
Mitten in der City entsteht das fünfgeschossige Mehrfamilienhaus als kompletter Holzbau. Ein Novum – auch für die Stadt Mannheim.

Mehrfamilienhaus-Holzbau: ohne Gutachten keine Baugenehmigung

So wurde etwa die MFPA Leipzig GmbH (Gesellschaft für Materialforschung und Prüfungsanstalt für das Bauwesen Leipzig mbH)als anerkannte Prüf-, Überwachungs- und Zertifizierungsstelle beauftragt, das allgemeine bauaufsichtliche Prüfungszeugnis für die Brandersatzwände auszustellen. Denn auch diese Wände wurden in Brettsperrholzbauweise (BSP) ausgeführt. Voraussetzung für die Erfüllung der Vorschriften war die Bekleidung der BSP-Wände mit Gipskarton-Feuerschutzplatten oder Fermacell-Gipsfaserplatten der Feuerwiderstandsklassen REI60-M bzw. REI90-M. Die Dritten im Bunde waren Schallschutz-Ingenieure, die ein entsprechendes Konzept zu erarbeiten hatten. All diese Gutachten wurden ein wesentlicher Teil der späteren Baugenehmigung.

Der Holzbau-Gebäudekomplex mit einer Wohn- und Nutzfläche von rund 2.000 Quadratmetern wuchs weit schneller als die Bäume, die für dieses Projekt verarbeitet wurden.
Der Holzbau-Gebäudekomplex mit einer Wohn- und Nutzfläche von rund 2.000 Quadratmetern wuchs weit schneller als die Bäume, die für dieses Projekt verarbeitet wurden.

Mehrfamilienhaus-Holzbau: Neuland in Mannheim

Mit dem nahenden Ende des Jahres 2017 war auch das Ende des alten Gebäudebestands gekommen. Die Bagger rückten an und machten Platz für ein Bauvorhaben, dass in dieser Größenordnung nicht nur für Mannheim Neuland war. Und der Gebäudekomplex mit einer Wohn- und Nutzfläche von rund 2.000 Quadratmetern wuchs weit schneller als die Bäume, die hierfür verarbeitet wurden. Im März 2018 wurde die Baugrube ausgehoben und die Betonbauarbeiten für Keller und Garage begannen. Der Rohbau mit den Holzarbeiten startete am 3. September 2018 und nach nur fünf Monaten Bauzeit konnte für den gesamten Holzbau, einschließlich des Daches und der statischen Befestigung, schon am 8. Februar 2019 das Richtfest gefeiert werden.

Thomas Griesser und sein Team der Schwetzinger G+S Holzbau GmbH realisierten das fünfstöckige Holzbau-Mehrfamilienhaus.
Thomas Griesser und sein Team der Schwetzinger G+S Holzbau GmbH realisierten das fünfstöckige Holzbau-Mehrfamilienhaus.

Für Oktober 2019 ist bereits die Bezugsfertigkeit geplant. Die künftigen Mieter der Wohnungen und der Ladeneinheit können sich schon jetzt über die niedrigen Nebenkosten freuen, denn das Gebäude ist so konzipiert, dass es den KfW55-Standard erfüllen wird. So werden die Außenwände in Brettsperrholz-Bauweise mit 160 Millimeter Holzweichfaserplatten gedämmt, bevor eine mindestens sieben Millimeter starke Putzlage den äußeren Abschluss bildet.

Holzbau: nachhaltig gut für die Umwelt

Beeindruckende Daten und Fakten dieses Beispiels für nachhaltiges Bauen, denn insgesamt wurden 830 Kubikmeter Bauholz verarbeitet. Das entspricht in etwa dem Volumen von 280 Bäumen mit einer Höhe von 25 Metern und einem Durchmesser von 40 Zentimetern. Fast 668 Kubikmeter davon waren Brettsperrholz und Massivholz. Über 28 Kubikmeter Brettschichtholz, sechs Quadratmeter Baubuche und mehr als 128 Quadratmeter Konstruktionsvollholz stecken in den fünf Geschossen. Der Zuschnitt der Hölzer für den gesamten Abbund entspricht einer Länge von exakt 12.419 Laufmetern.

Das Holzbau-Gebäude besteht aus 830 Kubikmetern Holz, dies entspricht etwa 280 Bäumen, die hier einer nachhaltigen Nutzung zugeführt werden.
Das Gebäude besteht aus 830 Kubikmetern Holz. Dies entspricht etwa 280 Bäumen, die hier einer nachhaltigen Nutzung zugeführt werden.

Die Umwelt – nicht nur in Mannheim – freut’s, denn gegenüber einer konventionellen und zuerst geplanten Ziegel-Beton-Bauweise werden mit Fertigstellung des Gebäudekomplexes 830 Tonnen CO² gebunden. Eine CO²-Menge, die von den Bäumen in ihrer Wachstumsphase bis zum Fällen dauerhaft der Atmosphäre entnommen und gespeichert wurde.

Das entspricht über 30.000 Fahrten eines Pkw von Frankfurt nach Mannheim. Die Bäume binden in ihrer Lebensphase enorm viel CO² und bieten dafür jetzt eine Wohlfühlatmosphäre für die neuen Bewohner des Mehrfamilien-Holzbaus an der Relaisstraße. Nachhaltiges Bauen heißt das heute.

Sie interessieren sich für den Holzbau? Dann lesen Sie unseren Artikel über nachhaltiges Bauen mit Massivholzmauer.

Artikel jetzt teilen!

Weitere Artikel

Trends

Voting für Flachdach Contest 2022 gestartet

Produkte

Zugang Dachterrasse: Fenster und Tür in einer Lichtlösung

Newsletter-Anmeldung

DACH-Ticker

Bundesweite Zoll-Razzia gegen Ring von Dachdecker-Betrügern

Die Staatsanwaltschaft Osnabrück ist mit einer Großrazzia unter anderem im Raum Osnabrück und Leer gegen ein illegales Netzwerk sogenannter fliegender Dachdecker vorgegangen. Bei den Ermittlungen gegen Dachdecker-Betrüger geht es unter anderem um den Vorwurf Schwarzarbeit. Laut Staatsanwaltschaft Osnabrück vollstreckten in einer Razzia 590 Zollbeamte mehr als hundert Durchsuchungsbeschlüsse in Niedersachsen, Hamburg und Berlin. Außerdem unterstützten Spezialkräfte der Polizei die Durchsuchungen von Wohnungen und Gebäuden. Es wurden laut Staatsanwaltschaft Arrestbeschlüsse in Höhe von mehr als 800 000 Euro erwirkt. Es seien deshalb umfangreiche Vermögenswerte in bar sichergestellt worden.

4. Juni 2024

Auftragseingang im Bauhauptgewerbe steigt im Februar 2024 erstmals wieder an

Der reale, also preisbereinigte Auftragseingang im Bauhauptgewerbe ist nach Angaben des Statistischen Bundesamtes im Februar 2024 gegenüber Januar 2024 kalender- und saisonbereinigt um 1,8 Prozent gestiegen. Das gilt auch für die Umsätze, die sich sogar um 2 Prozent erhöhten. Der Auftragseingang nahm im Hochbau um 0,5 und im Tiefbau um 2,9 Prozent zu. Auch gegenüber dem Februar 2023 gibt es eine Steigerung um 0,9 Prozent.

25. April 2024

Positiver Trend im Dachdeckerhandwerk: Steigerung der Azubizahlen

Die aktuellen Zahlen zeigen einen erfreulichen Anstieg der Azubizahlen im Dachdeckerhandwerk. Derzeit erlernen 8490 junge Menschen diesen Beruf, was einem leichten Anstieg um 0,75 Prozent im Vergleich zum Vorjahr mit 8427 Auszubildenden entspricht. Rolf Fuhrmann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer des Zentralverbands des Deutschen Dachdeckerhandwerks (ZVDH), betont die positive Entwicklung trotz der allgemeinen Ausbildungssituation und intensiver Konkurrenz mit anderen Berufen.

7. Februar 2024

Holzhandel erzielt im Jahr 2023 deutlich weniger Umsatz

Das schwierige wirtschaftliche Umfeld verbunden mit einer sehr schwachen Baukonjunktur sorgten beim deutschen Holzhandel 2023 insgesamt für einen Umsatzrückgang von 15 Prozent. Teilweise ist dieser Umsatzrückgang aber auch weiter nachgebenden Preisen geschuldet. Die Jahresauswertung des monatlichen GD Holz Betriebsvergleiches zeigt deutlich, dass die schwachen Absatzmärkte im vergangenen Jahr voll auf die Umsatzentwicklung der Branche durchgeschlagen haben. Alle wichtigen Sortimente im Holzhandel sind von diesem Umsatzrückgang betroffen, am stärksten Schnittholz mit einem Umsatzrückgang von 24 Prozent.

2. Februar 2024

ifo Institut: Rentenalter an steigende Lebenserwartung koppeln

Das ifo Institut Dresden hat sich dafür ausgesprochen, das Rentenalter an die steigende Lebenserwartung zu koppeln. „Einige unserer Nachbarländer haben das bereits beschlossen, so die Niederlande, Schweden und Finnland“, sagt ifo-Rentenexperte Joachim Ragnitz. In den Niederlanden werde folgende Regel angewendet: Wenn die Menschen drei Jahre länger leben, müssen sie zwei Jahre länger arbeiten und bekommen ein Jahr länger Rente. Das Verhältnis von Rentnern zu Erwerbstätigen würde damit auch nach dem Jahr 2040 stabil bei rund 40 Prozent liegen und nicht auf fast 50 Prozent steigen, wie derzeit prognostiziert. 

16. Januar 2024

Beschäftigung auf Rekordniveau: Arbeitsmarkt zeigt sich 2023 widerstandsfähig

Im Dezember 2023 waren rund 2,6 Millionen Menschen arbeitslos. Im Vergleich zum November stieg die Arbeitslosenquote saisonbedingt um 0,1 Prozentpunkte auf 5,7 Prozent. Staatssekretärin Leonie Gebers, Bundesministerium für Arbeit und Soziales: „Erfreulich ist, dass die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung mit 35,1 Millionen im Oktober erneut einen Höchststand erreicht hat und die Nachfrage nach neuen MitarbeiterInnen im Dezember trotz weiterhin schwacher Konjunktur wieder leicht gestiegen ist. Der Arbeitsmarkt erweist sich als verlässlich und widerstandsfähig.“

8. Januar 2024

Dachdecker gilt als am wenigsten durch Künstliche Intelligenz gefährdeter Beruf

Die meisten Büroberufe halten viele Menschen nach einer repräsentativen Umfrage der Marktforscher von YouGov für akut gefährdet, durch Künstliche Intelligenz (KI) ersetzt zu werden. Besser sind die Zukunftsaussichten für die handwerklich geprägten Berufe, bei denen sich die menschliche Komponente nur sehr schwer ersetzen lässt. Den Beruf des Schreiners halten 64 Prozent der Befragten für wenig oder gar nicht gefährdet, 65 Prozent den Beruf Maler und für den Beruf Dachdecker sehen gar 71 Prozent der Befragten wenig oder gar keine Gefahr.

21. Dezember 2023

Mayener Meisterwoche 2024 mit aktuellen Themen

In Mayen werden vom 24.-26. Januar 2024 wieder Tür und Tor für die Mayener Meisterwoche (MMW) geöffnet. Das Programm lässt keine Wünsche offen und beleuchtet die aktuellen Themen der Zeit: Neben wichtigen Neuerungen im Fachregelwerk geht es um Schadensfälle bei PV-Anlagen, die Möglichkeiten und Grenzen einer 4-Tage-Woche in Dachdeckerbetrieben, aber auch Cybersicherheit und KI im Handwerk versprechen interessante Einsichten. Ein Blick in das Programm lohnt auf jeden Fall.

15. Dezember 2023

Neues Führungs-Duo bei Velux Deutschland

Mit sofortiger Wirkung übernehmen Silke Stehr als Sprecherin der Geschäftsführung und Matthias Mager als Geschäftsführer Vertrieb die Leitung von Velux Deutschland. Jacob Madsen, bisheriger Geschäftsführer, wechselt als Executive Vice President Region North Europe in das Top-Management der Velux Gruppe. „Silke und Matthias haben viel Markt- und Branchen-Erfahrung und gestalten Velux schon lange erfolgreich mit,“ erklärt Madsen. „Gemeinsam werden wir unser Qualitätsversprechen, die enge Zusammenarbeit mit den Partnerbetrieben im Fachhandel und Handwerk und die starke Position des Unternehmens weiter ausbauen.“

4. Dezember 2023

Auftragszahlen im Wohnungsbau gehen weiter abwärts

„Seit mehr als einem Jahr verzeichnen wir nun schon negative Zahlen bei Baugenehmigungen und Auftragseingängen im Wohnungsbau. Von Januar bis September wurden fast 77.000 Wohneinheiten weniger genehmigt als im Vorjahreszeitraum. Die Order sind im September um real 15 Prozent zurückgegangen“, so Felix Pakleppa, Hauptgeschäftsführer Zentralverband Deutsches Baugewerbe. Der Der Wohnungsbau brauche neben dem beim Kanzlergipfel verabschiedeten 14-Punkte-Plan kurzfristige Hilfe, sonst werde der Einbruch noch dramatischer.

24. November 2023