0 Ergebnisse in 0 Katagorien

Dachsanierung einer Stadtvilla an der Alster mit Schmuckgiebel

2021.04.01 Knut Köstergarten • Lesezeit 3’

Gute Kommunikation ist wichtig bei der Hanebutt GmbH. Selbstständig arbeitende Gesellen sorgen dafür, dass alles rund läuft auf den Baustellen. So wie bei der Dachsanierung einer Hamburger Stadtvilla mit drei verschiedenen Dachflächen sowie einer Mansarde mit Schmuckgiebel, die in Stehfalz realisiert wurde.

 

Bild von Handbutt-Stellenanzeige

Hanebutt sucht eine Standortleitung im Klempnerhandwerk für die Niederlassung Kiel. Einfach auf das Bild klicken, dann geht es zur Homepage des Unternehmens. (Werbung)

„Der Architekt Thorben David Siegmund war hinterher sehr zufrieden mit dem Bauablauf. Alle Dacharbeiten inklusive Klempnerarbeiten wurden zur vollen Zufriedenheit erledigt. Die Zusammenarbeit des Architekten mit unseren Gesellen hat funktioniert. Die Kommunikation war sehr gut und alles verlief harmonisch“, erklärt Michael Matthies, Niederlassungsleiter der Hanebutt GmbH in Hamburg. Der Grund ist für ihn klar: „Unsere Vorarbeiter machen hier die entscheidende Leistung, es ist ihre Handschrift.“ Thomas Koch für die Klempnerarbeiten und Benjamin Hoff für die Flachdachsanierung organisierten die Ausführung und Kommunikation vor Ort in Eigenregie. „Auf die Jungs ist Verlass. Das geht auch heute bei den vielen Aufträgen gar nicht mehr anders“, erläutert Dachdeckermeister Matthies.

Bild von Hanebutt-Mitarbeiter bei Arbeiten auf dem Flachdach

Die fachgerechte Ausführung organisieren die Hanebutt-Mitarbeiter möglichst in Eigenregie.

Dachsanierung: Austausch mit den Vorarbeitern über iPad und Handy

Bei Hanebutt, Mitgliedsbetrieb der Dachdecker Einkauf Ost eG, ist Selbstständigkeit ein Teil der Philosophie. Alle Vorarbeiter haben ein iPad und Handy und schicken den Bauleitern zu den ausgeführten Arbeiten Bilder ins Büro. „Oder sie senden bei Fragen oder Rücksprachen schnell ein Foto via Telegram und erläutern, wie sie ein Detail ausbilden würden“, berichtet Matthies. „Am Ende habe ich immer das Vertrauen, dass die Vorarbeiter die Arbeiten fachgerecht und optisch ansprechend umsetzen.“ Auch beim Projekt der Dachsanierung der Hamburger Stadtvilla sorgte die enge Abstimmung dafür, dass alle Herausforderungen gemeistert werden konnten.

Bild von Schmuckgiebel mit Zink eingefasst

Klempner Thomas Koch hat in der Hanebutt-Werkstatt ein Muster gebaut und alle Rundungen gedehnt und gestaucht. (Alle Fotos: Hanebutt GmbH)

Herausforderung Klempnerarbeiten am Schmuckgiebel

So wie die Realisierung der oberen Fassade an der Frontseite, inklusive Mansarde mit Schmuckgiebel in Stehfalz gedeckt. Die Klempnerarbeiten für die Einfassung der Rundungen des Schmuckgiebels dauerten zwei Wochen. Zuvor hatte der Maurer den Bogen betoniert und der Zimmerer die Unterkonstruktion aus Holz gefertigt. „Unser Klempner Thomas Koch hat in unserer Werkstatt ein Muster gebaut und alle Rundungen gedehnt und gestaucht. Für diese aufwendigen Arbeiten wird als Spezialwerkzeug eine Strauch- und Streckzange benötigt, um das Blech in die passende Form zu bringen“, erklärt Matthies.

Bild von Schmuckgiebel und Fassade des Obergeschosses

Schöner Anblick: Der Schmuckgiebel und rechts daneben die Fassade der Frontseite in Stehfalz gedeckt.

Überdachung gegen Regen sorgt im Sommer für Sauna-Gefühle

Auch die Flachdachsanierung brachte interessante Aufgaben für die insgesamt vier Mitarbeiter auf der Baustelle mit sich. Bevor das Hanebutt Team loslegte, war das alte Dach bereits komplett abgerissen und ein neuer Dachstuhl von den Zimmerern aufgebaut worden. „Super war, dass wir ein komplett überdachtes Gebäude hatten. Wir konnten dort unabhängig vom Wetter arbeiten. Bei Regen sehr angenehm, doch fühlte sich die Überdachung im Sommer an wie eine Sauna bei 70 Grad“, berichteten die Mitarbeiter. Das neue Dach ist in drei verschiedene Dachflächen eingeteilt. Es gibt ein bituminöses Flachdach ohne Neigung, ein bituminöses Flachdach mit Neigung und zudem eine Stehfalzdeckung mit Zinkblech VM-Anthra.

Bild von Gerüst und Überdachung der Baustelle

Saunagefühle: Die Baustelle der Hamburger Stadtvilla war komplett eingerüstet und mit Plane abgedeckt.

Dachsanierung: Lichtkuppel mit Zink in Stehfalzdeckung integriert

Für die Stehfalzdeckung musste eine passende Entlüftung gefunden werden. „Es ist ein Kaltdach mit Schalung und Luftraum darunter sowie eine Dämmung unter der Decke. Mit Hilfe eines Lüfterfirsts wird für die Entlüftung gesorgt“, erläutert Matthies. Das Flachdach wurde komplett mit einer Attikaumrandung versehen, genau wie die Ortgänge der Steildächer zum Nebenhaus. Dazu gibt es zwei große Lichtkuppeln, die für großzügiges Tageslicht im Haus sorgen. Eine Kuppel wurde mit Bitumenbahnen eingefasst, die andere mit Zink in die Stehfalzdeckung integriert. 

Bild von Lichtkuppel auf Flachdach

Zwei große Lichtkuppeln sorgen für großzügiges Tageslicht im Haus.

Kreativer Spaß in der Mittagspause

Auch die Zusammenarbeit mit den anderen Gewerken lief hervorragend. „Den Zimmermann kenne ich privat und er hat auch für Hanebutt den Kontakt zum Architekten hergestellt“, sagt Matthies. Durch die gute Ausführung und Kommunikation bei dieser Dachsanierung wurde die Zusammenarbeit bereits vertieft.

Bild von Zeichnung

Kleiner Kunstspaß in der Mittagspause: Zeichnung der Hanebutt-Mitarbeiter.

„Mit dem Architekten Herrn Siegmund machen wir jetzt weitere Projekte“, freut sich Matthies. Neben der herausfordernden Arbeit hatten seine Mitarbeiter aber auch noch Zeit für den ein oder anderen Spaß. „Wir haben wohl einen unbekannten, begabten Künstler in unseren Reihen“, erzählt der Dachdeckermeister. „Der hat sich während der Mittagspause kreativ ausgetobt und eine Zeichnung der Hanebutt-Truppe angefertigt.“

Sie interessieren sich für Projekte aus der Praxis? Dann lesen Sie unsere Story über die Sanierung des Reetdachs eines 200 Jahre alten Bauernhauses.

Irgendetwas ist schief gelaufen! Bitte versuchen Sie ihre letzte Aktion noch einmal.

Immer auf dem neuesten Stand im Dachhandwerk

Vielen Dank für Ihre Anmeldung. Bitte bestätigen Sie Ihre E-Mail-Adresse, um den DACH\LIVE Newsletter ab sofort regelmäßig zu erhalten.